Trier (ots) –

Am Samstag, 05.03.2022, kam es gegen 16.30 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall in der Robert-Schumann-Allee.
Der 18jährige Unfallverursacher befuhr mit seinem Opel, welcher mit zwei weiteren Personen besetzt war, die Robert-Schumann-Allee in Fahrtrichtung der Max-Planck-Straße. Ausgangs einer dortigen Linkskurve geriet er aufgrund unangepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrspur. Hier kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden VW, welcher mit zwei Personen besetzt war.
Durch den Zusammenstoß wurden vier Personen schwer verletzt und eine weitere Person leichter verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden. Die Verletzten Personen wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Fahrbahn musste aufgrund Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten für ca. 3 Stunden vollgesperrt werden.
Im Einsatz befanden sich neben zwei Rettungshubschraubern auch die Berufsfeuerwehr Trier, sowie mehrere Rettungswagen.
Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass der 18jährige Unfallverursacher deutlich alkoholisiert war. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Trier
Telefon: 0651-9779-5212
Email: pitrier.wache@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Trier übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal