Kenn (ots) – Am Sonntag, 16.05.2021 gegen 17:10 Uhr ereignete sich auf der L151 in Richtung Hermeskeil, kurz hinter der Ehranger Brücke, ein Verkehrsunfall. Länger anhaltender Starkregen hatte dafür gesorgt, dass sich Wasser auf der Fahrbahn sammelte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand führte dies in Kombination mit nicht angepasster, überhöhter Geschwindigkeit dazu, dass der Fahrer eines Audi RS3 die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, mit ausbrechendem Fahrzeugheck auf die Gegenfahrbahn schleuderte und dort mit einem entgegenkommenden, mit zwei Personen besetzten Toyota Yaris kollidierte. Anschließend kam der Audi nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und schleuderte einige Meter die Böschung herab um auf dem Fahrzeugdach zum Liegen zu kommen. Glück und Zufall dürften es zu verdanken sein, dass keiner der Unfallbeteiligten verletzt wurde. Am Audi entstand Totalschaden. Zusammen mit den Beschädigungen am Toyota sowie an diversen Verkehrseinrichtungen lässt sich der Gesamtschaden auf einen mittleren fünfstelligen Betrag beziffern.

Die Polizeiinspektion Schweich weist auf die Tücken regennasser Fahrbahn hin. Selbst scheinbar gewöhnliche Geschwindigkeiten genügen regelmäßig, um die Kontrolle über das eigene Fahrzeug zu verlieren. Insbesondere bei stärker motorisierten Fahrzeugen sollten Verkehrsteilnehmer/-innen deshalb besonders vorsichtig fahren.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Schweich

Telefon: 06502/9157-0
Email: pischweich@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pischweich

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Trier übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal