Zweibrücken (ots) – Am Dienstag, den 27.07.2021, wurde ein 61-jähriger Immobilienbesitzer aus der Raiffeisenstraße in Wattweiler Opfer eines versuchten Betruges sogenannter „Dachhaie“.
Zwei Dubiose Handwerker boten dem Geschädigten gegen 11 Uhr Dacharbeiten an einem Carport und einer Grillhütte an. Sie gaben vor von einer Baustelle noch Material übrig zu haben und deshalb die Arbeiten pauschal für 500 EUR inklusive Material durchführen zu können. Nachdem der Geschädigte auf das Angebot eingegangen war, erschienen kurz darauf noch drei weitere Männer und begannen direkt mit den Arbeiten. Als bei nochmaliger Nachfrage seitens des Geschädigten beim vermeintlichen Vorarbeiter das Material dann auf einmal doch separat in Rechnung gestellt werden sollte und hierfür Kosten von ca. 5500 EUR angefallen wären, forderte der Geschädigte die Handwerker auf die Arbeiten einzustellen und das Grundstück zu verlassen. Nach einem nochmals reduzierten Angebot und erfolglosen verbalen Einschüchterungsversuchen rückten die Männer letztendlich unverrichteter Dinge auch ab.
Die Arbeiter sollen auch in der Nachbarschaft ihre Dienste angeboten haben. Sie
waren mit einem Pkw und einem weißen sowie einem blauen Transporter vor Ort erschienen. Zumindest der blaue Transporter soll ein deutsches Kennzeichen mit den Anfangsbuchstaben UN gehabt haben.
Die Polizeiinspektion Zweibrücken (Tel. 06332/9760 bzw. pizweibruecken@polizei.rlpl.de) sucht erbittet sachdienliche Hinweise. |pizw

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Zweibrücken

Telefon: 06332 / 976-0
www.polizei.rlp.de/pd.pirmasens

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Pirmasens übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal