Zweibrücken (ots) –

Bei hiesiger Polizeiinspektion wurde in jüngster Zeit des Öfteren von Bürgern Beschwerde darüber geführt, dass in der Fußgängerzone vermehrt Fahrradfahrer unterwegs seien, obwohl dort das Radfahrern nicht erlaubt ist. Insbesondere dadurch, dass die Radler oftmals noch mit „hoher“ Geschwindigkeit unterwegs seien, und zudem noch eine rücksichtslose Fahrweise an den Tag legten, fühlten sich die Beschwerdeführer gefährdet. Am Donnerstag, dem 21.04.2022, wurde daher in den Mittagsstunden, in der Fußgängerzone eine diesbezügliche Kontrolle durchgeführt. Es wurden dabei, innerhalb von einer Stunde, 7 Radfahrer betroffen, welche die Fußgängerzone verbotswidrig durchfuhren, was deren Portemonnaie letztlich jeweils um 25EUR Verwarnungsgeld „erleichterte“. Ein 48jähriger war mit seinem Drahtesel zudem noch erheblich unter Alkoholeinfluss unterwegs, denn ein vor Ort durchgeführter Alcotest hatte ein Ergebnis von 2,24 Promille Atemalkohol. Der Mann wurde mit zur Dienststelle genommen, wo ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen wurde, zudem erwartet ihn eine Strafanzeige und sein Führerschein ist sichergestellt. Die Polizei wird in Zukunft noch weitere Kontrollen durchführen.|pizw

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Pirmasens
Pressestelle

Telefon: 06331-520-0
www.polizei.rlp.de/pd.pirmasens

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Pirmasens übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal