Neustadt/Weinstraße (ots) – Ein bestelltes Mobiltelefon im Wert von etwa 1200 Euro sei der Geschädigten zugestellt worden. So jedenfalls die Auskunft der elektronischen Zustellbestätigung am 12.01.21, um 13:26 Uhr. Da dies jedoch nicht den tatsächlichen Gegebenheiten entsprach, verständigte die 52-jährige Geschädigte die Polizei, als der Paketbote am 13.01.21 wieder im Anwesen der Geschädigten tätig war. Dieser gab an, das Paket an einen Nachbarn übergeben und versehentlich eine Zustellung an die Geschädigte erfasst zu haben. Auch der 41-jährige Nachbar war anzutreffen. Er beteuerte kein Paket entgegengenommen zu haben und bot die Nachschau in Wohnung, Keller und Fahrzeug an. Zumindest in diesen Räumlichkeiten war das Mobiltelefon nicht aufzufinden. Aufgrund der gegenläufigen Aussagen wird jeweils ein Strafverfahren gegen Paketzusteller und Nachbar geführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Neustadt/Weinstraße

Telefon: 06321 854-207
E-Mail: pineustadt@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal