Beindersheim, A6 (ots) – PAST Ruchheim

Am 31.07.2021 gegen 19:35h kam es auf der A6, Richtungsfahrbahn Saarbrücken in Höhe des Autobahkreuz Frankenthal zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 36-jähriger Mercedes-Fahrer aus Belgien, der mit seinem 6-jährigen Sohn auf der Heimfahrt vom Sommerurlaub war, wollte zum Überholvorgang ansetzen und wechselte die Fahrspur nach links. Dabei übersah er einen mit hoher Geschwindigkeit von hinten herannahenden Audi-Fahrer (23) aus Cottbus. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge, durch die hohen Fahrgeschwindigkeiten wurden beide Autos gut 150 Meter über die Gesamtfläche der Richtungsfahrbahn geschleudert, einer der PKWs kollidierte zusätzlich noch mit der Mittelschutzplanke.
Wegen der hohen Aufprallenergien wurden alle 3 Unfallbeteiligten zur Untersuchung in nahegelegene Krankenhäuser verbracht, von schwereren Verletzungen ist jedoch aktuell nicht auszugehen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der Gesamtsachschaden dürfte sich auf 60.000 EUR belaufen.
Neben der Autobahnpolizei Ruchheim waren Kräfte der Feuerwehr Frankenthal, Rettungsdienst und Notarzt sowie die Autobahnmeisterei im Einsatz. Für die Unfallaufnahme sowie die Reinigungsarbeiten der Fahrbahn war die Sperrung des rechten Fahrstreifens sowie des Ausfädelungsstreifens zur A61 notwendig.

Rückfragen bitte an:

PAST Ruchheim
PHK Jörg Ulrich
Maxdorfer Str. 85
67071 Ludwigshafen

Telefon: 06237/933-0
E-Mail: pastruchheim.presse@polizei.rlp.de
pdneustadt@polizei.Rap.de
www.polizei.rlp.de/pd.neustadt

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal