BAD DÜRKHEIM (ots) – Mit 2417 erfassten Straftaten im Jahr 2020 registrierte die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, trotz der allgemeinen Auswirkungen durch die Lockdown-Phasen im Frühjahr und Herbst, einen Anstieg der Fallzahlen. Das geht aus der neuen Kriminalitätsstatistik 2020 hervor, die sie ab heute über die Internetseite der PI Bad Dürkheim abrufen können: https://s.rlp.de/Oo-1P

Kernsätze:

   -	Gesamtzahl der Straftaten leicht gestiegen -	Aufklärungsquote 
mit 64 % auf gleichbleibenden Niveau -	Starke Rückgänge bei Delikten 
im öffentlichen Raum -	Wohnungseinbruchdiebstähle um 56 % gesunken -	
Diebstahl allgemein stark reduziert -	Fälle von Gewalt gegen 
Polizeibeamte angestiegen -	Straftaten im Bereich der 
Straßenkriminalität zurückgegangen -	Rückgang bei 
Körperverletzungsdelikten 

Auswirkungen Corona-Pandemie

Insgesamt wurde die Entwicklung der Fallzahlen in vielen Deliktsbereichen sehr stark durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie und des damit verbundenen Lockdowns beeinflusst. Zum einen war das öffentliche Leben mehrere Wochen heruntergefahren, zum anderen fanden bis Ende des Jahres weder Dorf- / Weinfeste statt. Auch der Wurstmarkt und die Weihnachtsmärkte mussten abgesagt werden.

Einbrüche stark zurückgegangen:

Das Sicherheitsbedürfnis unser Bürger*innen ist uns wichtig. Daher ist es besonders erfreulich, dass die Zahl der Einbrüche sich in 2020 um 56 % reduziert hat. Wahrscheinlich hat sich hier Corona bedingtes Homeoffice bzw. die verstärkte Anwesenheit in den Wohnräumen positiv niedergeschlagen.

Straftaten im öffentlichen Raum zurückgegangen:

Ebenso kann man Zusammenhänge mit den Corona-Einschränkungen vermuten, wenn man sich die Straftaten betrachtet, die sich häufig im öffentlichen Raum abspielen. Gemeint sind hier in erster Linie Sachbeschädigungen und Rohheitsdelikte.

Häusliche Gewalt leicht zurückgegangen:

Leicht zurück gegangen ist im Jahr 2020 die Zahl der Straftaten im Bereich „Gewalt in engen sozialen Beziehungen“. 105 solcher Delikte wurden im abgelaufenen Jahr zur Anzeige gebracht. Ob und in welchem Umfang die Corona-Einschränkungen sich hier ausgewirkt hat, kann nur spekuliert werden.

Alles in allem gilt aber nach wie vor, dass es sich hier in der Region sicher und gut leben lässt. Unsere Kolleginnen und Kollegen werden ihr Bestes geben, dass das auch in Zukunft so bleibt. Dabei können uns alle Bürgerinnen und Bürger ein Stück weit unterstützen, indem sie verdächtige Wahrnehmungen bei uns melden und Straftaten zur Anzeige bringen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Bad Dürkheim
Daniel Mischon, Leiter Kriminal- und Bezirksdienst

Weinstraße Süd 36
67098 Bad Dürkheim
Telefon: 06322 963 0
Telefax: 06322 963 120
E-Mail: pibadduerkheim@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.neustadt

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal