Neuwied (ots) – Am Freitag, 20.08.2021, kam es gegen 22:15 Uhr zu einem
Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten PKW-Fahrerin in der Wilhelm-Leuschner-Straße.
Die 31-jährige Fahrerin eines Ford kam in einer leichten Rechtskurve infolge nicht angepasster Geschwindigkeit an die herrschenden Straßenverhältnisse und unter Alkoholeinfluss ins Schleudern und touchierte zunächst den entgegenkommenden Pkw eines 53 jährigen Seat-Fahrers. Anschließend kam die 31 jährige Unfallverursacherin nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort in den Eingangsbereich eines dortigen Anwesens.
Die Verursacherin wurde schwer verletzt in ein Neuwieder Krankenhaus eingeliefert und verblieb dort zur weitern Abklärung. Der 31jährigen Frau wurde eine Blutprobe entnommen. Die Fahrerlaubnis wurde eingezogen.

Am Samstag, 21.08.21, kam es gegen 19:15 Uhr zu einer Trunkenheitsfahrt im Raiffeisenring. Der 49 jährige Fahrer eines Mazda stand bei seiner Kontrolle merklich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Dem Mann wurde auf der Polizeiinspektion eine Blutprobe entnommen. Seine Fahrerlaubnis wurde eingezogen. Da sich der 49 jährige sehr aggressiv und bedrohlich verhielt, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam genommen. Nach seiner Ausnüchterung konnte der Mann die Dienststelle am Sonntagmorgen verlassen.

Ebenfalls am Samstagabend, gegen 22:30 Uhr erwischte die Polizei auf dem Lidl-Parkplatz in Oberbieber einen 20 jährigen, welcher mit dem Motorrad seines Bekannten eine „Runde“ auf dem Parkplatz drehte. Eine Fahrerlaubnis für dieses Motorrad besaß der junge Mann nicht. Aufgrund dessen wurde ein Strafverfahren gegen den 20 jährigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und gegen den Halter des Motorrades wegen des Duldens des Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Am Samstagabend gegen 21:45 Uhr randalierte ein 31 jähriger in einer Gaststätte in Oberbieber. Hierbei stach er u.a. aus Wut mit einem Messer in einen Barhocker. Aufgrund dessen er aus der Kneipe verwiesen wurde. Nachdem dem 31 jährigen Mann ein erneuter Einlass in die Gaststätte verwehrt wurde, entnahm er einen Kanaldeckel aus dem Rinnstein und schleudert diesen gegen die Hausfassade. Noch nicht genug der Randale – Zuhause tobte der Mann weiter. Der 31 jährige konnte sich danach im Polizeigewahrsam bis zum Sonntagmorgen beruhigen. Ein Strafverfahren wurde seitens der Polizei Neuwied eingeleitet.

Am Sonntagmorgen gegen 09:00 Uhr wurde ein 67jähriger Mann in der Neuwieder Fußgängerzone von einer männlichen Person aus einer 4-5köpfigen Personengruppe herausgefragt, ob er diesem einen 50EUR-Schein wechseln kann. Der gutgläubige Geschädigte wechselte den 50EUR-Schein. Als er anschließend in einer Bäckerei sein Frühstück bezahlen möchte, fällt der falsche „50iger“ auf. Der Täter konnte von den eingesetzten Beamten nicht mehr aufgefunden werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Telefon: 02631-878-0
www.polizei.rlp.de/pd.neuwied

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal