Neuwied (ots) –

Gleich doppeltes „Pech“ hatte am vergangenen Mittwochabend der 28-jährige Fahrer eines grauen BMW 5er. Zunächst wurde der Neuwieder Polizei gegen 20:40 Uhr das besagte Fahrzeug aufgrund der sehr aggressiven Fahrweise gemeldet. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Fahrzeugführer in der Berggärtenstraße einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,20 Promille.
Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Fahrzeugschlüssel und Führerschein wurden sichergestellt. Der Schlüssel wurde jedoch im Anschluss durch einen Freund des Beschuldigten abgeholt, der eingehend darüber belehrt wurde, dass der Schlüssel nicht an den Beschuldigten herausgegeben werden darf.
Gegen 22:00 Uhr wurde den Neuwieder Beamten dann wieder der besagte Pkw gemeldet. Auch in diesem Fall konnte das Fahrzeug im Rahmen der Fahndung festgestellt werden. Der Fahrer reagierte jedoch zunächst nicht auf die Anhaltesignale des Funkstreifenwagens. Das Fahrzeug konnte dann aber bei günstiger Gelegenheit in der Straße „Obergraben“ zugestellt werden. Am Steuer des Pkw konnte wiederum der 28-jährige Beschuldigte festgestellt werden, der im Verlauf der weiteren Maßnahmen noch Widerstand leistete und die eingesetzten Beamten fortwährend bedrohte und beleidigte.
Ihm wurde erneut eine Blutprobe entnommen. Der Pkw wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neuwied/Rhein
Polizeiinspektion Neuwied

Telefon: 02631-878-0
www.polizei.rlp.de/pd.neuwied

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal