Trimbs (ots) – Wie bereits vorab um 20:30 Uhr per Presseerstmeldung bekanntgegeben, ereignete sich am Dienstag, 04. Mai 2021, auf der L 113 zwischen Thür und Trimbs ein schwerer Verkehrsunfall.
Den ersten Ermittlungen zufolge hatte ein 18-jähriger PKW-Fahrer gegen 19:50 Uhr die L 113 aus Richtung Thür kommend in Richtung Trimbs bzw. Straßburger Hof (L 98) befahren. Etwa auf halber Strecke wollte der PKW-Fahrer nach links auf einen Feldweg einbiegen. Unterdessen setzte ein nachfolgender Motorradfahrer (54 Jahre) zum Überholen des PKW vorausfahrenden PKW an. Beim Abbiege- bzw. Überholvorgang kam es zu einer Kollision zwischen beiden Fahrzeugen. Der PKW und das Motorrad wurden daraufhin in ein Rapsfeld geschleudert. Der Motorradfahrer wurde vom Motorrad weggeschleudert und blieb ebenfalls im Rapsfeld liegen. Durch den Unfall erlitt der Motorrad schwere Verletzungen. Er wurde vom Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Nach dem jetzigen Kenntnisstand besteht jedoch keine akute Lebensgefahr. Die drei Insassen des PKW blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 7.000 Euro beziffert. Ein Gutachter wurde mit der Rekonstruktion des Unfallgeschehens beauftragt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Im Einsatz waren zwei Funkstreifen der PI Mayen, der Rettungshubschrauber Christoph 23, ein Rettungswagen des DRK sowie der Polizeihubschrauber aus Winningen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Mayen
A. Michels, PHK
Telefon: 02651-801-0

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Mayen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal