Mayen-Hausen, B262 (ots) – Am 18.03.2021, gegen 04:30 h, fiel einer Streife der Polizei Mayen auf, dass die Frontscheibe eines Enforcement-Trailers, der zur Geschwindigkeitsüberwachung auf der B 262 aufgestellt war, beschädigt wurde. An der Messstelle in Fahrtrichtung Mayen gilt eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften. Nach Auswertung der „Blitzerfotos“, richtete sich ein Tatverdacht gegen einen 60-jährigen Fahrzeugführer aus Mayen, der am 16.03.21, mit seinem Pkw, Ford-Escort mit einer Geschwindigkeit von 127 km/h durch den Enforcement-Trailer erfasst wurde. Für den Betroffenen bedeutete dies ein Bußgeld in Höhe von 160.- EUR, ein Fahrverbot von einem Monat und zwei Punkte in Flensburg. Vermutlich hatte sich der Pkw-Fahrer hierüber geärgert, so dass er zu dem Trailer zurückkehrte und diesen beschädigte. Gegen den tatverdächtigen Fahrzeugführer wurde jetzt zusätzlich ein Ermittlungsverfahren wegen Versuchs der Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel und Sachbeschädigung eingeleitet. Ebenso wird die zuständige Führeischeinstelle über das verkehrsfremde Verhalten des Autofahrers in Kenntnis gesetzt, die im vorliegenden Fall die Geeignetheit der Verkehrsteilnahme als Kraftfahrzeugführer im Straßenverkehr überprüfen wird. Für den Randalierer kann dies ein längerer Entzug der Fahrerlaubnis bedeuten.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Armin Behrendt, Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Mayen

Telefon: 02651-801-0
www.polizei.rlp.de/pd.mayen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Mayen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal