Speyer (ots) –

Am 01.04.2022 gegen 14 Uhr wurde eine 80-Jährige aus Dudenhofen auf ihrem Mobiltelefon per Whatsapp kontaktiert. Es handelte sich dabei um ihren vermeintlichen Sohn, der ihr eine Notlage vortäuschte und um umgehende Überweisung von Geld bat. Die 80-Jährige fiel auf den Betrug herein und überwies ca. 1500 Euro an die Betrüger.

Die Polizei rät:

   -	Fordert ein angeblicher Angehöriger oder Bekannter in einer 
Handynachricht eine Überweisung, überweisen Sie nicht sofort das 
Geld.
   -	Fragen Sie persönlich nach, es ist wichtig sich 
rückzuversichern.
   -	Ist das Geld erst überwiesen, ist eine Rückbuchung oft nicht 
mehr möglich und die Täter sind nur sehr schwer zu ermitteln oder 
sitzen im Ausland.
   -	Stellt sich heraus, dass es sich um einen Betrug handelt, 
informieren Sie die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ludwigshafen
Polizeiinspektion Speyer
Telefon: 06232-137-254 (oder -0)
E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal