Dienstgebiet Schifferstadt (ots) – Am Freitag und Samstag kam es erneut zu Betrugsanrufen in Schifferstadt, Altrip, Böhl-Iggelheim, Rödersheim-Gronau und Dannstadt-Schauernheim. Der Anrufer gab sich in den meisten Fällen als Familienangehöriger aus, der aufgrund eines Verkehrsunfalls bei der Polizei oder im Gefängnis sitze und nun Geld für seine Freilassung benötige. Ohne auf die Geldforderung einzugehen, wurden die Gespräche von den möglichen Geschädigten beendet. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang erneut: Seien Sie auch zukünftig misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen. Auch die Polizei wird sie niemals auffordern, solche Gegenstände an Sie zu übergeben. Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ludwigshafen
Pressestelle
Polizeiinspektion Schifferstadt
Telefon: 06235-4950
E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal