Hördt (ots) –

   Ein 69-jähriger Mann aus Hördt bekam gestern einen betrügerischen 
Telefonanruf. Die Täterin gab sich als Polizistin aus und wollte den 
Rentner mit einer schlimmen Nachricht schockieren. Die vermeintliche 
Polizistin behauptete nämlich, sein Sohn habe einen schweren Unfall 
verursacht, bei dem eine Frau tödlich verletzt worden sei. Aus diesem
Grund müsse eine Kaution bezahlt werden, um eine drohende Haftstrafe 
abwenden zu können. Das Opfer reagierte vorbildlich und wollte seinen
Sohn sprechen. Die Betrügerin beendete dann umgehend das Gespräch. 
Die Germersheimer Polizei warnt aktuell eindringlich vor diesen 
Formen der betrügerischen Schockanrufe und gibt folgende Tipps:
   - Sprechen Sie mit Ihren Angehörigen über diese Betrugsmasche.
   - Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen oder 
     familiären Verhältnissen preis.
   - Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie 
     einfach auf.
   - Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein 
     Anruf verdächtig vorkommt.
   - Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der 
     die angebliche Amtsperson kommt. 

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Landau
Polizeiinspektion Germersheim
Dennis Dobberstein
Telefon: 07274/958-1603
www.polizei.rlp.de/pd.landau

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Landau übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal