Hatzenbühl (ots) –

Der Fahrer des PKW BMW, der am Samstagmorgen einen Verkehrsunfall mit zwei erheblich beschädigten Fahrzeugen verursachte (die Polizei berichtete), meldete sich am Dienstagvormittag erneut telefonisch auf der Polizeiinspektion Wörth am Rhein. Er gab an, dass ihm eingefallen sei, dass er kurz vor dem bereits polizeilich aufgenommenen Unfall eventuell ein anderes geparktes Fahrzeug gestreift und beschädigt haben könnte, welches am rechten Fahrbahnrand in der Luitpoldstraße in Hatzenbühl, in absteigender Fahrtrichtung, geparkt gewesen wäre. Bedauerlicherweise habe er keine genaue Erinnerung an das Fahrzeug und konnte sich auch das Kennzeichen nicht merken. Bei Nachschau habe er lediglich feststellen können, dass sich das Fahrzeug nicht mehr an der genannten Örtlichkeit befunden habe.
Aufgrund der starken Beschädigungen am PKW des 85-jährigen Unfallverursachers, konnten an diesem keine Hinweise auf einen etwaigen vorherigen Unfall erlangt werden. Die Polizei ist deshalb darauf angewiesen, dass sich der Halter des eventuell beschädigten PKW, welcher am 02.04. gegen 05:50 Uhr an der oben genannten Örtlichkeit geparkt war, meldet.
Unklar ist allerdings bislang, ob der Fahrer des BMW das unbekannte geparkte Fahrzeug überhaupt touchierte und ob dabei ein Sachschaden entstanden ist. Ermittlungen diesbezüglich werden geführt, gegebenenfalls wird ein Strafverfahren wegen Unerlaubtem Entfernens vom Verkehrsunfallort eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

POLIZEIPRÄSIDIUM RHEINPFALZ
Polizeiinspektion Wörth
Fiedler, POKin

Hinweise und Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wörth
Hanns-Martin-Schleyer-Straße 2
76744 Wörth am Rhein
Telefon 07271 9221-0
Telefax 07271 9221-23
piwoerth.presse@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Landau übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal