St. Martin (ots) – Im langen Tal wurde gestern von Hundebesitzern manipuliertes Hundefutter aufgefunden. Ein Labrador hatte den vermeintlichen Giftköder angefressen, weshalb er unmittelbar dem Tierarzt vorgestellt wurde und behandelt werden konnte. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz gegen Unbekannt eingeleitet. Die Polizei appelliert an Hundebesitzer, besondere Vorsicht walten zu lassen. Hinweise werden unter der Rufnummer 06323 9550 entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Edenkoben
Michael Baron

Telefon: 06323 955 120
www.polizei.rlp.de/pd.landau

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Landau übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal