Urmitz (ots) – Die B9 ist weiterhin bis auf weiteres wegen Bergungsarbeiten in beiden Richtungen voll gesperrt. Die Dauer kann noch nicht abgeschätzt werden.
Nach Abschluss der Unfallaufnahme ergaben sich keine neuen Hinweise auf die Unfallursache. Der LKW-Fahrer ist zwischenzeitlich aus dem KH entlassen.
Der Schaden wird vom Chef der Halterfirma und den Einsatzkräften auf ca. 130.000- 150.000 EUR beziffert. Da aufgrund des Unfalles eine größere Menge an Betriebsstoffen ausgelaufen waren, wurde u.a. die Untere Wasserbehörde verständigt.
Im Einsatz waren bisher die Feuerwehren aus den Ortslagen Mülheim-Kärlich, Weißenthurm, Urmitz, der Gefahrstoffzug der FFW Kreis Mayen-Koblenz, der Rettungshubschrauber, die KV Mayen-Koblenz, die dortige untere Wasserbehörde sowie Mitarbeiter der Straßenmeistereien Neuwied und Koblenz.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Andernach
Am Stadtgraben 19
56626 Andernach

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal