Andernach (ots) –

Verkehrsunfall mit verletztem Mofafahrer
Mülheim-Kärlich: Am Freitagabend wollte eine 81-jährige Pkw - 
Fahrerin, auf der Poststraße, mit ihrem Fahrzeug ausparken. Hierbei 
übersah sie einen 64-jährigen Zweiradfahrer, der an dem Pkw 
vorbeifuhr. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der Mofafahrer 
aus und kam in der Folge zu Fall.
Der Mann wurde hierbei verletzt und zur weiteren Behandlung in ein 
nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Fußgänger am Arm verletzt
Mülheim-Kärlich: Auf dem Parkplatz eines Baumarktes wurde am frühen 
Samstagnachmittag ein 38-jähriger Mann am Arm verletzt, als ein 
Transporter an ihm vorbeifuhr. Über das Zustandekommen des Unfalls 
wurden unterschiedliche Angaben gemacht.
Hinweise werden an die Polizei Andernach, Tel.: 02632/9210, oder 
E-Mail: piandernach@polizei.rlp.de, erbeten.
 
Weitere Verkehrsunfälle im Dienstgebiet
Im Dienstgebiet der Polizei Andernach ereigneten sich im 
Berichtszeitraum noch 7 weitere Verkehrsunfälle, bei denen 
glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Betäubungsmittel aufgefunden - Polizeibeamte beleidigt
Andernach: Am Samstagabend, wurden bei einer Personenkontrolle im 
Bereich Konrad-Adenauer-Allee, bei einem jungen Mann, geringe Mengen 
Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Im Rahmen der 
Kontrollmaßnahme beleidigte der 18-Jährige zusätzlich die 
eingesetzten Polizeibeamten. Auf Grund des aggressiven Verhaltens 
wurde der alkoholisierte Mann danach ins Gewahrsam der Polizei 
Andernach verbracht.
Gegen den 18-Jährigen wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.   

Strafverfahren nach Betäubungsmittelgesetz eingeleitet
Andernach: Bei einem 28-jährigen Mann konnten ebenfalls im Bereich 
Konrad-Adenauer-Allee, bei einer Personenkontrolle, geringe Mengen 
Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Auch gegen 
ihn wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen für Presseorgane:
Polizeiinspektion Andernach
PHK Sinzig
Telefon: 02632/9210
piandernach@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal