Lahnstein (ots) –

Am Wochenende ereigneten sich im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Lahnstein mehrere Verkehrsunfälle, bei denen es glücklicherweise bei
Blechschäden blieb. In einem weiteren Fall entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.
Des Weiteren mussten die Beamten mehrfach zu nächtlichen Ruhestörungen ausrücken.

Inverkehrbringen von Falschgeld

Dank einer aufmerksamen Kioskbesitzerin aus Lahnstein gelang es potenzielles Falschgeld sicherzustellen und eine Beschuldigte zu ermitteln.
Ersten Ermittlungen zur Folge versuchte eine 45-jährige Frau ihren Einkauf mit einem augenscheinlich gefälschten 10-Euro-Schein zu zahlen. Der Zeugin fiel das Falsifikat prompt auf und verständigte die Polizei. Gegen die Beschuldigte wurde nun ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Trunkenheitsfahrt verhindert

Am 03.10.2021 gegen 07:45 Uhr fiel den Beamten in der Bürgermeister-Müller-Straße in Lahnstein ein Passant auf, welcher versuchte trotz augenscheinlicher Alkoholeinwirkung auf sein Fahrrad zu steigen. Zur Verhinderung einer möglichen Straftat wurde der Verantwortliche von seinem Vorhaben abgehalten und das mitgeführte Fahrrad präventiv sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Koblenz
Polizeiinspektion Lahnstein

Telefon: 02621-913-0
www.polizei.rlp.de/pd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal