Andernach und Umgebung (ots) – 1.Insgesamt kam es am Wochenende im Dienstgebiet der Polizei Andernach zu 15 Verkehrsunfällen. Hierbei wurde zum Glück lediglich bei einem Unfall ein beteiligter Motorradfahrer leicht verletzt.

2.Auf der Bundesstraße 9 kam es sowohl am Freitag, als auch am Samstag zu der Meldung, dass diese durch Radfahrer genutzt wurde. Beim Eintreffen der Polizei hatten sich aber bereits alle Fahrradfahrer von der Bundesstraße entfernt.
Des Weiteren ließ ein Herr nach einer Panne seinen PKW auf dem Standstreifen der B9 so stehen, dass er sogar noch auf die Fahrbahn ragte und zog fußläufig los um den Wagen von einem Freund abschleppen zu lassen.
Das Pannenfahrzeug musste durch die Polizei abgesichert werden. Die Kosten dafür muss nun der Fahrer tragen.
Die Polizei bittet darum bei liegengebliebenen Fahrzeugen, welche eine Gefahr für den Straßenverkehr darstellen, unverzüglich informiert zu werden. So kann auch ohne Kosten für ein zügiges Abschleppen gesorgt werden.
Ebenfalls auf der B 9 wurde in der Nacht auf Sonntag ein dunkles Fahrzeug gemeldet, welches sich dort drehen soll und teilweise als ,,Geisterfahrer“ in die falsche Richtung fahren soll. Der Fahrer konnte nicht mehr festgestellt werden. Bei Hinweisen auf das Fahrzeug oder den Fahrzeugführer bittet die Polizei um Mitteilung.

3.In 3 Fällen wurden der Andernacher Polizei Ruhestörungen durch Menschenansammlungen gemeldet. Hier sollen zwischen 10 und 20 Personen für Lärm gesorgt haben. 2 von den 3 Meldungen betrafen Jugendliche, welche sich am JUZ(Andernacher Jugendzentrum) aufhielten. Diese wurden teilweise aufgrund von Alkoholkonsum ihren Eltern überstellt.

4.In Urmitz und Andernach kam es am Wochenende zu 3 Bränden. Hierbei wurden jeweils durch unbekannte Täter diverse Gegenständen, teilweise an Häusern, angezündet. Die Polizei ermittelt und bittet auch hier um Hinweise aus der Bevölkerung.

5.Neben diversen Diebstahls- und Betrugsanzeigen, Alarmen und mehreren Körperverletzungen wurde auch noch nach 2 vermissten Jugendlichen gesucht, welche jedoch Beide kurze Zeit später zu Hause eintrafen oder bei Freunden angetroffen wurden.

Ein Körperverletzungsdelikt spielte sich in einer Tankstelle in Andernach am frühen Samstagabend ab. Hier betrat ein Mann die Tankstelle ohne MNS und wurde von der Kassiererin darauf hingewiesen und des Ladens verwiesen. Dies akzeptierte der Mann jedoch nicht, und warf ein Regal um und warf danach mit kleinen Alkoholflaschen nach der Kassiererin. Diese wurde durch eine Flasche getroffen und leicht verletzt. Der Mann konnte später durch die Polizei in den Rheinanlagen gestellt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Andernach,
02632-9210
wache.piandernach@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal