Lauterecken (ots) –

Ein die Straße querendes Wildschein hatte für den Fahrer erhebliche 
Folgen. Wildunfälle, vor allem in der dunklen Jahreszeit, sind für 
die Beamten der Polizeiinspektion Lauterecken alltäglich. 
So war es zunächst auch am Freitagabend, als die Polizei an der 
Unfallstelle auf der B270 zwischen Lauterecken und Grumbach eintraf. 
Bei einer Überprüfung des Fahrers konnten Anzeichen auf einen 
Drogenkonsum wahrgenommen werden. Weiterhin stellte sich heraus, dass
gegen den Mann ein Haftbefehl vorliegt. Die Geldstrafe konnte der 
Mann bezahlen und somit den Gang in die Justizvollzugsanstalt 
abwenden. 
Wegen der Trunkenheitsfahrt unter Drogen wurde eine Blutprobe 
entnommen und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Das 
Wildschwein kam dem Fahrer "im wahrsten Sinne des Wortes" teuer zu 
stehen. |pilek 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lauterecken

Telefon: 06382 9110
PILauterecken@Polizei.RLP.de
https://www.polizei.rlp.de/?id=1355

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Kaiserslautern übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal