Altenglan/Kusel/Rammelsbach (ots) – Tierisch was los war am Freitagnachmittag, dem 16.07., im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Kusel. Zunächst wurden die Beamten zu einem freilaufenden Hund am Seniorenheim in Altenglan gerufen. Besagter Hund hatte offenbar einen anderen Hund gebissen und dadurch leicht verletzt. Er konnte schließlich durch Besucher des gerade stattfindenden, internen Sommerfestes bis zum Eintreffen des Tierschutzes festgehalten werden. Der verletzte Hund wurde durch dessen Besitzer in eine Tierklinik verbracht; die Personalien aller Verantwortlichen stehen fest.

Wenig später meldete eine aufmerksame Passantin Entenküken in Not. Die Küken waren am Regenrückhaltebecken zwischen der Trierer Straße und der Walkmühlstraße in Kusel durch ein Gitter in einen Schacht gefallen. Die Entenkinder konnten nicht mehr eigenständig zur wartenden Mutter zurück. Durch das beherzte Eingreifen der Beamten konnte die Familie wieder vereint werden. Alle Küken waren wohlauf.

Für Aufregung bei der 86-jährigen Mitteilerin sorgte wiederum wenig später eine Schlange. Die Dame aus der Haschbacher Straße in Rammelsbach hatte das etwa ein Meter lange Exemplar gesichtet und die Polizei alarmiert. Das Tier konnte durch die Beamten nicht mehr vorgefunden werden; es hatte sich offenbar auf das Nachbargrundstück geflüchtet. Dann aber Entwarnung: Anhand eines Fotos aus dem Internet konnte in Erfahrung gebracht werden, dass es sich bei der Schlange lediglich um eine einheimische, ungefährliche Ringelnatter handelte.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Kusel

Telefon: 06381 919-0
www.polizei.rlp.de/pikusel
pikusel@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Kaiserslautern übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal