A6, Kaiserslautern Einsiedlerhof (ots) –

Am Dienstagabend gegen 21:45 Uhr melden Verkehrsteilnehmer, dass bis zu acht US-Musclecars den rückwärtigen Verkehr der A6 bei Kaiserslautern-Einsiedlerhof zunächst blockierten und dann stark verlangsamten. Dieses Phänomen ist im Vorfeld illegaler Autorennen bekannt. Auch in diesem Fall schafften sich die Fahrzeuge so genügend Platz um möglichst unbehelligt ein illegales Rennen durchzuführen. Die Fahrzeuge, die sich im Anschluss mit Geschwindigkeiten über 200km/h (zulässige Höchstgeschwindigkeit in diesem Bereich liegt bei 130 km/h) ein Rennen lieferten, flüchten danach Richtung Saarbrücken über die A6. Eines der Fahrzeuge konnte im Rahmen der Fahndung angetroffen werden. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde das Fahrzeug beschlagnahmt. Das beschlagnahmte Fahrzeug wies weiter illegale Veränderungen durch Tuning auf.
Weitere Zeugen des Ereignisses, oder solche die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Autobahnpolizei Kaiserslautern zu melden.
Bei illegalen Autorennen handelt es sich nicht um Kavaliersdelikte. Seit fast fünf Jahren ist u.a. die Teilnahme an solchen Rennen strafbar. Die dabei genutzten Fahrzeuge, wie auch die Führerscheine der Teilnehmer, sind Einziehungsgegenstände und können beschlagnahmt werden.|past

Kontaktdaten für Presseanfragen:

Polizeidirektion Kaiserslautern
Polizeiautobahnstation Kaiserslautern

Telefon: 0631 35340
www.polizei.rlp.de/pd.kaiserslautern

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Kaiserslautern übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal