33100 Paderborn (ots) – Freitag, 25.06.2021

33100 Paderborn, Bahnhofstraße, Borchener Straße u. Fürstenallee

Am Freitag sind bei drei Unfällen unter Beteiligung von Fahrrad- bzw. Pedelecfahrern, alle drei Zweiradfahrer verletzt worden, einer davon schwer.

Gegen 14.30 Uhr hatte ein 51-jähriger LKW-Fahrer die Bahnhofstraße in Richtung Innenstadt befahren und etwa 100 Meter vom Westerntor entfernt rechtsseitig in einer Parkbucht geparkt. Zur gleichen Zeit befuhr ein 25-jähriger Fahrradfahrer den Fahrradschutzstreifen entlang der Bahnhofstraße. Als er in Höhe des LKW war, wurde die Fahrertür des LKW plötzlich geöffnet. Der Zweiradfahrer versuchte noch auszuweichen, stürzte dabei aber zu Boden. Er zog sich leichte Verletzungen zu.

Nur rund zehn Minuten später befuhr eine 69-jährige Autofahrerin die Borchener Straße stadteinwärts. Beim Abbiegen nach rechts auf den Querweg übersah sie einen in gleicher Richtung fahrenden Radfahrer (22). Der junge Mann, der keinen Helm trug, prallte gegen die vordere rechte Seite des Renault, stürzte über die Motorhaube und fiel anschließend zu Boden. Dabei geriet das Fahrrad unter den PKW. Der Mountainbikefahrer zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde nach notärztlicher Erstbehandlung am Unfallort mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Paderborner Krankenhaus gebracht.

Leichte Verletzungen zog sich ein Pedelecfahrer kurze Zeit später bei einem Zusammenstoß mit einem PKW auf der Fürstenallee zu. Ein 55-jähriger Fordfahrer hatte gegen 15.30 Uhr die Fürstenallee in Richtung Innenstadt befahren. In Höhe der Einmündung An den Fischteichen hatte der Autofahrer die Fußgängerfurt bei Grünlicht passieren wollen. Gleichzeitig befuhr ein Pedelecfahrer (16) den Geh/Radweg entlang der Straße An den Fischteichen. An der Fürstenallee wollte er trotz Rotlichts die Fußgängerfurt überqueren. Dabei prallte er gegen die Fahrerseite des aus seiner Sicht von rechts kommenden PKW. Der Jugendliche fiel bei der Kollision zu Boden. Er wurde am Bein verletzt.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal