Paderborn (ots) –

(mb) Ein verbotenes Wendemanöver auf der B1 am Stauende in Richtung Elsen hat am Donnerstag einen Verkehrsunfall mit einer Verletzten gefordert.

Gegen 17.25 Uhr fuhr 32-jähriger Audi-Q7-Fahrer an der Anschlussstelle Dubelohstraße auf die B1 in Richtung A33. Da sich der Verkehr vom Kreisverkehr an der Autobahn fast bis zur Auffahrt staute, entschloss sich der Audifahrer, zu einem verbotswidrigen Wendemanöver auf der Kraftfahrtstraße. Er wendete sein Fahrzeug unter Missachtung der doppelt durchgezogenen Linie. Dabei kam es zur Kollision mit einer 19-jährigen Seat-Ibiza-Fahrerin, die in Richtung Bad Lippspringe fuhr. Die junge Fahrerin hatte vergeblich versucht, eine Kollision mit dem Q7 durch eine Vollbremsung zu verhindern. Sie erlitt Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.
Beide Autos wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei etwa 15.000 Euro. Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des Audifahrers. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal