Delbrück (ots) – (CK) – Am Montagmorgen (21.06., 07.45 Uhr) befuhr ein 65-jähriger Mann aus Delbrück mit seinem Nissan den Doppheideweg in Fahrtrichtung der Straße Im Dorfe. Er beabsichtigte, an der Kreuzung mit der Graf-Meerveldt-Straße geradeaus auf dem Doppheideweg weiterzufahren.

Im Kreuzungsbereich kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Ford Transit Schulbus, dessen 71-jähriger Fahrer auf der bevorrechtigten Graf-Meervelt-Straße in Fahrtrichtung B 64 unterwegs war und somit aus Sicht des Nissan -Fahrers von rechts kam.

In dem Schulbus befanden sich neben dem Fahrer und seiner 61-jährigen Beifahrerin sechs Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, die auf dem Weg zu ihrer Schule waren.
Bei diesem Unfall wurden die beiden Fahrer und die Beifahrerin im Schulbus leicht verletzt.
Der bei dem Unfall eingesetzte Notarzt stufte die Schülerinnen und Schüler in dem Bus – alle zwischen 8 und 15 Jahren – ebenfalls als leicht verletzt ein.
Diese wurden vorsichtshalber durch den Rettungsdienst in unterschiedliche Krankenhäuser im Paderborner Kreisgebiet zu weiteren Untersuchungen gebracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht fahrbereit und mussten vom Unfallort abgeschleppt werden.
Es entstand Sachschaden in Höhe von 7000 Euro.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal