Osnabrück (ots) –

Bereits am vergangenen Freitag (26.11.) ereignete sich in einem Ladengeschäft am Kamp ein Betrug, der kurze Zeit später in einer Körperverletzung mündete. Gegen 13:20 Uhr war eine 36-jährige Osnabrückerin dabei beobachtet worden, wie sie an Ohrringen das Preisetikett auf einen deutlich reduzierten Preis abänderte. Nach dem Kauf wurde die Frau von einer Angestellten auf die betrügerische Preisänderung angesprochen. Die 36-Jährige flüchtete daraufhin aus dem Laden und wurde von der Angestellten verfolgt. Im Bereich der Universitätsbibliothek wartete ein schwarzer VW Tiguan auf die Frau, am Steuer ein 39-jähriger Osnabrücker. Die Verdächtige flüchtete sich in den Tiguan, während der Mann gleichzeitig ausstieg und die Verfolgerin körperlich anging. Es kam zu einer großen Schreierei und unabhängige Zeugen verhinderten, dass es zu einer weiteren körperlichen Auseinandersetzung kam. Der Tiguan flüchtete dann mit hoher Geschwindigkeit vom Tatort, die Polizei stellte das Fahrzeug wenig später noch im Innenstadtbereich. Nun sind die Ermittler des zuständigen Fachkommissariats auf der Suche nach den Zeuginnen und Zeugen, die der 58-jährigen Angestellten am Kamp halfen. Sie werden gebeten, sich mit der Polizei unter 0541/327-3303 oder 0541/327-2215 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Matthias Bekermann
Telefon: 0541/327-2071
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal