Landkreis Osnabrück (ots) – In den vergangenen Tagen kam es im Landkreis Osnabrück zu vermehrten Betrugsstraftaten im Zusammenhang mit dem Corona-Virus und der Vergabe von Impfterminen. Unbekannte meldeten sich telefonisch bei vorwiegend älteren Bürgerinnen und Bürgern, gaben sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes aus und wollten einen Impftermin vereinbaren. Im weiteren Verlauf der Gespräche wurden die persönlichen Daten der Senioren abgefragt. Später stellte sich heraus, dass die Betrüger versucht hatten mit den erlangten Daten Kontakt zu Geldinstituten aufzunehmen. Die Polizei warnt: Bleiben Sie wachsam und geben Sie am Telefon keine persönlichen Daten heraus. Machen Sie keine Angaben zu Ihren persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen und/oder Wertgegenständen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Mareike Edeler
Telefon: 0541/327-2073
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal