Dissen (ots) – In der Nacht zu Donnerstag haben sich Autodiebe in Dissen wiederholt hochwertige Fahrzeuge der Marke BMW und deren hochpreisige Einzelteile zum Ziel gemacht. Bereits im März waren in Stadt und Landkreis Osnabrück zahlreiche Diebstähle aus teuren Oberklassefahrzeugen angezeigt worden. Die Unbekannten schlugen nun gleich viermal zu. Drei Fahrzeuge knackten sie mittels Überbrücken des Keyless-Go Signals. Mit einem sogenannten Funkstrecken-Verlängerer können die Diebe dem Auto vorgaukeln, dass der Schlüssel in der Nähe ist, die Türen öffnen und Lenkräder sowie Infotainment-Systeme ausbauen. Am Fahrzeug entstehen nicht einmal Aufbruchspuren. Bei einem Wagen bauten die unbekannten Täter ein hochwertiges Assistenzsystem aus der Fahrzeugfront aus. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Hinweise der Polizei:

   - Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder 
     Wohnungstür ab, bzw. versuchen Sie, das Funksignal durch 
     geeignete Maßnahmen (z.B. Aluminiumhüllen/Blechdose) 
     abzuschirmen.
   - Machen Sie aber vorher unbedingt den Selbsttest. Nur wenn das 
     Fahrzeug sich nicht einmal dann öffnet, wenn Sie den 
     "abgeschirmten" Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür halten, 
     haben auch die Diebe mit dieser Technik keine Chance. Das gilt 
     auch für die sogenannten Sicherheits-/ Schutzhüllen.
   - Achten Sie darauf, ob sich beim Verlassen des Fahrzeuges 
     Personen mit Aktenkoffern oder Rucksäcken mit ungewöhnlicher 
     Verhaltensweise in ihrer unmittelbaren Umgebung aufhalten.
   - Fragen Sie bei dem Hersteller ihres Fahrzeuges, ob für ihr 
     Fahrzeug der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann bzw.
     ob es eine entsprechende Nachrüstung gibt. Manche Hersteller 
     bieten am Schlüssel die Funktion, durch zweimaliges Drücken auf 
     die Verriegelungs-Taste am Schlüssel, die 
     KEYLESS-GO/KEYLESS-ENTRY Funktion ganz auszuschalten. Fragen Sie
     bei Ihrer Fachwerkstatt nach, welche Möglichkeit es speziell für
     Ihr Fahrzeug gibt. 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Jannis Gervelmeyer
Telefon: 0541/327-2073
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal