Oldenburg (ots) –

In der Skagerrakstraße kam es am Mittwochvormittag zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 71-jährigen Oldenburgern.

Nach Zeugenangaben wollte ein 71-jähriger Oldenburger auf einem Grundstück an der Skagerrakstraße Gartenarbeiten durchführen und hatte dafür gegen 10.45 Uhr seinen Transporter mit Anhänger am Fahrbahnrand abgestellt.
Ein ebenfalls 71-jähriger Anwohner war damit offenbar nicht einverstanden und stellte den Handwerker zur Rede. Dabei habe sich zunächst eine lautstarke Auseinandersetzung entwickelt, in deren Verlauf der Anwohner versucht haben soll, den im Auto sitzenden 71-Jährigen mit den Fäusten zu schlagen. Weiterhin habe der Beschuldigte gegen die Motorhaube des Transporters geschlagen, wobei das Fahrzeug beschädigt worden sei.
Die Polizei ermittelt wegen versuchter Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Zu einem weiteren Streit wegen eines parkenden Autos kam es wenige Stunden später (16.20 Uhr) an der Einmündung Nibelungenstraße/Wehdestraße. Ein 21-jähriger Oldenburger hatte mit seinem Auto am Fahrbahnrand der Nibelungenstraße angehalten, um seine 20-jährige Beifahrerin aussteigen zu lassen. Die mit einem Nissan dahinter fahrende, etwa 45-jährige Frau hupte zunächst und begann, den 21-Jährigen und seine Begleiterin in rassistischer Weise zu beleidigen und zu bedrohen.
Auch in diesem Fall wurden die entsprechenden Ermittlungen aufgenommen.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen: Telefon 0441/790-4115.
(1260825, 1262941)

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
Pressestelle
Stephan Klatte
Telefon: 0441 790 4004
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden
burg_stadt_ammerland

https://twitter.com/polizei_ol

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal