Oldenburg (ots) – Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, nachdem in der vergangenen Nacht zwei Brandsätze in der Landesaufnahmebehörde in Oldenburg gezündet wurden.

In der Nacht von Freitag auf Samstag sind auf dem Gelände der Landesaufnahmebehörde an der Klostermark in Oldenburg insgesamt zwei Brandsätze gezündet worden.
Durch die Brandsätze wurde eine mit wenigen Personen belegte Unterkunft sowie ein weiteres, leerstehendes Gebäude, in Mitleidenschaft gezogen. Durch ein schnelles Eingreifen konnte ein Ausbreiten des Feuers unterbunden werden, so dass kein weiterer Gebäudeschaden entstand. Eingesetzte Kräfte der Feuerwehr waren zur Löschung nicht mehr erforderlich.

Durch den Brand wurden keine Personen verletzt.

Die Polizei hat umgehend mit einem Großaufgebot die Fahndung nach den Tätern aufgenommen, die Maßnahmen dauern noch an und werden intensiv fortgesetzt.
Vor dem Hintergrund der besonderen Bedeutung des Objektes haben bereits in der Nacht Brandermittler und der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen. Die Hintergründe der Tat sind bisher unklar, es wird daher in alle Richtungen ermittelt.
Weitere Angaben können vorerst nicht gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
Pressestelle
Jens Rodiek
Telefon: 0441/790-4004
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden
burg_stadt_ammerland

https://twitter.com/polizei_ol

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal