Osthessen (ots) – Fahrradfahren – vor allem mit dem Pedelec – erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Doch je mehr Osthessen fleißig in die Pedale treten, umso höher ist auch die Wahrscheinlichkeit für Unfälle. Allein im vergangenen Jahr stieg die Anzahl an Unfällen mit Pedelecs um rund 70 Prozent. Aus diesem Grund bietet das Polizeipräsidium Osthessen im Rahmen seines 20-jährigen Jubiläums Fahrsicherheitstraining in allen drei Landkreisen an.

Polizeihauptkommissarin Wiebke Noll weiß, dass vor allem die Corona bedingten Einschränkungen Einfluss auf die Nachfrage nach Pedelecs genommen haben. „Besonders an den Wochenenden und an schönen Tagen sieht man zahlreiche Pedelec-Fahrerinnen und -Fahrer“, so Noll, die sich über die sportlichen Aktivitäten der Bürgerinnen und Bürger freut. Die Polizeihauptkommissarin ist selbst begeisterte Pedelec- und Fahrradfahrerin, stellt jedoch fest: „Leider machen einige den Fehler und setzen sich bei der ersten Fahrt ganz unbekümmert auf ihr Pedelec, weil sie ja schließlich Fahrrad fahren können. Allerdings bedenken sie nicht, dass ein Pedelec durch den Motor sehr viel schwerer ist und sie damit teilweise viel schneller unterwegs sind.“ Neue Funktionen sorgen da nicht nur für Unsicherheit, sondern erhöhen auch das Verletzungsrisiko.

Pedelec-Training des Polizeipräsidiums Osthessen

Den Bürgerinnen und Bürgern mehr Sicherheit im Umgang mit motorisierten Fahrrädern geben: Um dieses Ziel zu erreichen, führt das Polizeipräsidium Osthessen im Rahmen seines 20-jährigen Jubiläums in allen drei Landkreisen kostenfreie Fahrsicherheitstrainings mit Pedelecs durch.

Anmeldungen werden ab sofort für folgende Termine entgegen genommen:

   - Samstag, 03.07.2021, 10 Uhr:  Lauterbach, Polizeidirektion 
     Vogelsberg, Lindenstraße 50
   - Sonntag, 04.07.2021, 10 Uhr: Fulda, Polizeipräsidium Osthessen, 
     Severingstraße 1-7
   - Samstag, 10.07.2021, 10 Uhr: Rotenburg a.d.F., Polizeistation 
     Rotenburg, Hainweg 3 

Wiebke Noll erinnert sich noch gut an ihre ersten Versuche: „Ich habe damals selbst an einem Trainingsparcour für Pedelecs teilgenommen und war sehr erstaunt, wie viele Kleinigkeiten das Fahren nicht nur einfacher, sondern auch sicherer machen.“ Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können in rund drei bis vier Stunden unter professioneller Anleitung die Grenzen eines Pedelecs austesten und nützliche Fahrtechniken erlernen.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Anmeldungen sind ab sofort unter Angabe von Name, Anschrift, E-Mail und Telefonnummer an praevention.ppoh@polizei.hessen.de möglich.

Die besten Tipps und Tricks jetzt auf Social Media

Um den Bürgerinnen und Bürgern schon im Voraus Einblicke in das sichere Fahren mit dem Pedelec zu ermöglichen, können sich Interessierte ab sofort auf eine vierteilige Video-Serie auf den Social-Media-Kanälen des Polizeipräsidiums freuen. Wiebke Noll wird gemeinsam mit Polizeihauptkommissar Patrick Bug interessante Tipps und Tricks geben. Der erste Teil der Serie „Sicheres Fahrrad“ ist bereits online. Vier Wochen lang wird es jeweils dienstags ein neues Video rund um die Themen Grundlagen, Fahrfehler, Hindernisse und mehr geben.

Mehr zum Thema jetzt auf dem YouTube-Kanal des Polizeipräsidiums Osthessen sowie auf Facebook (Polizei Osthessen) und Instagram (@polizei_oh).

Julissa Bär

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Severingstraße 1-7, 36041 Fulda

Telefon: 0661 / 105-1099
E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

Twitter: https://twitter.com/polizei_oh
Instagram: https://instagram.com/polizei_oh
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw

Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal