Offenburg (ots) – Am Dienstagabend war ein 32-Jähriger, entgegen der Ausgangssperre, mit seinem nicht versicherten E-Scooter in der Weststadt unterwegs und hatte zudem noch zehn Gramm Cannabis bei sich. Der Fahrer des elektrischen Tretrollers hatte sich bei einer Fahrzeugkontrolle gegen 20:40 Uhr sichtlich nervös gezeigt, weshalb nach einem gescheiterten Urintest und dem Vorhandsein verschiedener Auffälligkeiten eine Blutuntersuchung angeordnet wurde. In seinem Rucksack hatte der Mann etwa zehn Gramm Cannabis bei sich. Bei einer darauf folgenden Wohnungsdurchsuchung, konnten weiter Betäubungsmittel in geringen Mengen sichergestellt werden. Ob sich den Anzeigen wegen Betäubungsmittelbesitz, des Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Coronaverordnung, noch ein Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln anschließt, wird das noch ausstehende Blutergebnis zeigen.

/rv

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781/21-1211
E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal