Mittelbaden (ots) – Witterungsbedingt kam es am Mittwoch im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Offenburg zu etwa 14 Unfällen mit einem Gesamtschaden von rund 40.000 Euro. Gleich mehrere Unfälle ereigneten sich im Ortenaukreis. Aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn kam unter anderem ein Kleintransporter in Oppenau gegen 16.30 Uhr ins Rutschen und blieb im Bereich der L92 in einem dortigen Steingraben stecken. Jedoch konnte der Wagen schnell geborgen werden. Ein weiterer Unfall mutmaßlich aufgrund der Schneeglätte ereignete sich in Oberkirch. Gegen 13 Uhr misslang der Bremsversuch eines 20-Jährigen im Bereich des Sportplatzes, sodass er einem vorausfahrenden Schneepflug auffuhr. Der Schneefall verursachte auch im Landkreis Rastatt und im Stadtkreis Baden-Baden mehrere Unfälle. In Baden-Baden Hauneberstein kam ein 23-jähriger Fahrzeugführer kurz vor 12 Uhr aufgrund seiner fehlenden Winterbereifung auf dem Herrenpfädchen von der Fahrbahn ab und touchierte dabei eine dortige Gartenmauer. In Rastatt scheiterten die Bremsversuche eines Pkw-Lenkers in der Schlosserstraße, sodass er gegen 16 Uhr an einer dortigen Kreuzung nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und mit einem vorfahrtsberechtigter Fahrzeugführer kollidierte.
Auch auf der A5 bereitete der Kälteeinbruch Schwierigkeiten. Eine Autofahrerin kam gegen 15.45 Uhr von der Fahrbahn ab und streifte dabei die dortige Betonleitwand. Bei den benannten 14 Unfällen wurde glücklicherweise niemand verletzt.

/kw

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal