Appenweier, A5 (ots) –

Eine verletzte Unfallverursacherin, ein Schaden von rund 50.000 Euro und eine Sperrung der A5 waren am Sonntagabend die Folgen eines Unfalles zwischen den Anschlussstellen Achern und Appenweier. Gegen 22:20 Uhr fuhr die 21 Jahre alte Fahrerin eines Audi auf der mittleren der drei Fahrspuren Richtung Süden einem ebenfalls dort fahrenden Citroen-Transporters aus ungeklärter Ursache mit hoher Geschwindigkeit auf. Durch den Aufprall wurde der Transporter nach links in die Betonleitwand und im Anschluss in den Grünstreifen abgewiesen, wo er auf der Seite liegend zum Stillstand kam. Auch der Audi geriet gegen die Betonleitwand und blieb schließlich quer auf der Fahrbahn stehen. Durch umherfliegende Fahrzeugteile und Ladung des Transporters, wurde ein Mercedes, der auf der Gegenspur in Richtung Norden unterwegs war, beschädigt. Durch den Rettungsdienst wurde die 21-Jährige in eine Klinik gebracht. Während sie durch den Unfall offenbar nur leicht verletzt wurde, blieben die übrigen Beteiligten glücklicherweise unverletzt. Bis gegen 23:30 Uhr musste aufgrund der Bergungs- und Säuberungsmaßnahmen die Südfahrbahn voll gesperrt bleiben. In der Folge konnte der linke Fahrstreifen bis zur endgültigen Räumung der Unfallstelle freigegeben werden. Neben der Polizei war auch die Feuerwehr Achern mit mehreren Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften, der Rettungsdienst und Abschleppdienste im Einsatz.

/rs

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal