Offenbach (ots) –

Bereich Offenbach

1. Polizei sucht weitere Geschädigte, darunter eine Frau mit Kinderwagen – Offenbach/Obertshausen und Autobahn 3

(aa) Nach der Verfolgungsfahrt und der vorläufigen Festnahme eines 49 Jahre alten BMW-Fahrers am Mittwochabend des 24.08.2022 wenden sich die Ermittler erneut an die Öffentlichkeit, da sie eine ganz bestimmte Fußgängerin, eine Frau mit Kinderwagen, suchen. Wie berichtet wird auf den 49-jährigen nun ein Strafverfahren zukommen, in dem er sich wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie der Straßenverkehrsgefährdung und der Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten muss.
Die Beamten der Unfallfluchtgruppe suchen nun die etwa 35 Jahre alte Frau, die mit einem dunklen Kinderwagen auf dem Offenbacher Hessenring gerade am Zebrastreifen die Straße überqueren wollte. Laut derzeitigen Erkenntnissen aus einer Zeugenvernehmung wäre der schwarze BMW gegen 18.40 Uhr mit hoher Geschwindigkeit aus der Waldstraße kommend gefahren, als sich die vermeintliche Mutter samt Wagen auf etwa der Mitte des Zebrastreifens befand. Die Frau wäre „um ihr Leben“ zum Bürgersteig gerannt. Die etwa 1,60 Meter große Frau trug ein Kopftuch mit schwarzen und braunen Punkten und schob einen dunklen Kinderwagen. Sie und weitere Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich bei den Beamten unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

2. Autoaufbrüche in Neu-Isenburg – Kripo sucht Zeugen

(jm) Autoknacker waren zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen in Neu-Isenburg unterwegs. Bei einem in Höhe der 70er-Hausnummern geparkten BMW 220 i in der Straße „Am Mühlengraben“ hatten die Täter zwischen 17 und 9 Uhr ein Fenster zertrümmert, um ins Innere des Autos zu gelangen. Anschließend bauten sie das Lenkrad sowie den Airbag aus und verschwanden damit. Nur unweit entfernt im Gravenbruchring (auch 70er-Hausnummern) wurde zwischen 22 und 7 Uhr ein BMW 320 d angegangen. Hier wurde ebenfalls ein Fenster eingeschlagen und das Lenkrad sowie der Airbag entwendet. Die Kripo bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

3. Gegen Smart gefahren und abgehauen – Langen

(jm) Auf rund 2.500 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein unbekannter Fahrzeugführer vermutlich beim Rückwärtsfahren am Donnerstagnachmittag in der Sehretstraße in Höhe der Hausnummer 15 verursacht hat. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, machte sich der Verursacher aus dem Staub. Die Eigentümerin hatte ihren schwarz-gelben Daimler forfour am Donnerstagmittag (01.09.22), gegen 13.30 Uhr, geparkt und die Schäden im vorderen linken Bereich am Freitagmorgen festgestellt. Am Donnerstagnachmittag hörte eine Anwohnerin ein Knallgeräusch. Als sie aus dem Fenster schaute, sah sie einen Transporter, offenbar ein Paketzustellerfahrzeug, beim Wenden. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe bitten nun um weitere Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Zeuge bitte auch bei der Polizei melden! – Maintal/Dörnigheim

(aa) Nach einer Unfallflucht am Montagvormittag (gegen 11 Uhr) in der Braubachstraße 18 sucht die Polizei Maintal einen aufmerksamen Zeugen. Dieser hatte offensichtlich beobachtet, wie auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes ein abgestellter grauer Peugeot von einem Auto angefahren und an der hinteren linken Stoßstangenseite beschädigt wurde. Der Verursacher hatte sich jedoch nicht darum gekümmert und war davongefahren. Der Zeuge hatte dies dem Peugeot-Besitzer bei seinem Wiederkommen mitgeteilt. Der Rentner nannte der Polizei bei der Unfallaufnahme zwar ein Kennzeichen; der Verursacher konnte jedoch bislang nicht ermittelt werden. Zudem hatte sich der Maintaler nicht die Personalien oder die Erreichbarkeit des Zeugen notiert. Dieser und weitere werden gebeten, sich bei der Station unter der Rufnummer 06181 4302-0 zu melden.

2. Diebe bauten Scheinwerfer aus – Hammersbach

(aa) In Langen-Bergheim waren am Wochenende im Bereich „Am Märzgraben“ Diebe unterwegs. Zwischen Samstagabend und Montagfrüh machten sie sich an zwei auf einem frei zugänglichen Firmengelände abgestellten Sattelzugmaschinen zu schaffen: Die Täter bauten jeweils die Xenonscheinwerfer im Wert von etwa 5.000 Euro aus, wobei durch das Abtrennen der Kabel auch Sachschaden an den Zugmaschinen entstand. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 9010-0.

3. Unfallflucht: Polizei sucht roten VW Bus und weitere Zeugen – Wächtersbach

(jm) Nach einer Verkehrsunfallflucht am frühen Freitagmorgen in der Schlierbacher Straße liegen dem Ermittler der Unfallfluchtgruppe erste Hinweise zum verursachendem Fahrzeug vor. Gegen 1.30 Uhr hörte der Eigentümer eines Audi A 4 einen lauten Knall und schaute aus dem Fenster. Dabei sah er einen Wagen in Richtung Innenstadt davonfahren. Anschließend stellte er den Schaden an seinem blauen A 4 fest, der in Höhe der Hausnummer 15 am Straßenrand abgestellt war. Vermutlich beim Vorbeifahren beschädigte der Unbekannte mit seiner Fahrzeugfront die linke Heckseite des abgestellten Wagens. Zusätzlich zersprang durch die Wucht des Aufpralls die Heckscheibe beim Audi. Der Schaden wird auf etwa 5.500 Euro geschätzt. Anhand der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen roten VW Bus eventuell des Models T 5 oder T 6 handelt. Dessen Fahrzeugfront müsste demnach stark unfallbeschädigt sein. Zudem fehlt offenbar auf einer Seite der Nebelscheinwerfer. Der Sachbearbeiter fragt nun, wo ein solch beschädigtes Fahrzeug steht. Weitere Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher oder zum Fahrzeug geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Offenbach, 06.09.2022, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Christopher Leidner (cl) – 1201 oder 0172 / 694 1180
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 09022567

Polizeipräsidium Südosthessen
-Pressestelle-
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer)
Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal