Offenbach (ots) –

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hanau und des Polizeipräsidiums Südosthessen

Polizei nimmt zwei Trickbetrüger auf frischer Tat fest – Hanau/Regensburg

(ar) Dank der Hartnäckigkeit der Staatsanwaltschaft Hanau und des Zentralkommissariats 32, zuständig für Bandenkriminalität im Polizeipräsidium Südosthessen, konnten am 6. Oktober zwei Trickbetrüger in Regensburg vorläufig festgenommen werden. Bereits Anfang Juli riefen die Betrüger bei einer älteren Frau aus Dreieich an und erbeuteten mit einem Schockanruf Bargeld und Schmuck im Wert von circa 100.000 Euro. Nach monatelangen Ermittlungen gelang den Beamten Anfang Oktober der Durchbruch, sodass die vermeintlichen Tatverdächtigen identifiziert und festgenommen werden konnten. Bei sich hatten sie Schmuck im Wert von etwa 30.000 Euro, der offenbar aus einer aktuellen Tat im Raum Regensburg stammte sowie zahlreiche weitere Beweismittel. Die Tatverdächtigen, ein 22-Jähriger und eine 15-Jährige, wurden dem Amtsgericht Hanau vorgeführt und sitzen nun in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.
Rückfragen zu dieser Meldung richten Sie bitte an die Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Hanau, Frau Pohlmann unter der Rufnummer 06181 297-319.

Offenbach, 15.10.2021, Pressestelle, Felix Geis

Rückfragen bitte an:

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0173 / 3017743

Polizeipräsidium Südosthessen
-Pressestelle-
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer)
Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal