Offenbach (ots) – Bereich Offenbach

Straßenverkehrsgefährdung: Polizei stoppte VW Polo – Zeugen und Betroffene bitte melden! – Dietzenbach, Dreieich und Neu-Isenburg

(aa) Polizeibeamte stoppten am Dienstagmorgen einen VW-Fahrer, der gegen 7.50 Uhr auf der Fahrt von Dietzenbach über Dreieich nach Neu-Isenburg trotz Überholverbots und Gegenverkehrs andere Autofahrer durch „grobes, verkehrswidriges und rücksichtloses, falsches Überholen“ gefährdet haben soll. Die Fahrt begann laut einem Zeugen auf der Kreisstraße 174 im Bereich Waldacker, ging weiter über die „SG-Kreuzung“ Offenthaler Straße in Richtung Dreieich Götzenhain und schließlich weiter nach Neu-Isenburg. Der Zeuge teilte weiter über Notruf mit, dass durch die Fahrweise des schwarzen VW Polo unter anderem im Bereich Neuhof (Dreieich) ein Renault Laguna hätte ausweichen müssen. Außerdem soll der Beschuldigte eine Autofahrerin ausgebremst und durch eine Gestik beleidigt haben. Eine Streife hielt den schwarzen VW Polo schließlich in der Siemensstraße von Neu-Isenburg an. Auf den Fahrer, einen 32-Jährigen aus Rödermark, kommt nun ein Strafverfahren wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und Beleidung zu.
Die Polizei Dietzenbach bittet die mutmaßlich ausgebremste Frau, den Fahrer des Laguna sowie weitere betroffene Verkehrsteilnehmer, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

Offenbach, 13.04.2021, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1218 oder 0162 / 201 3290
Thomas Leipold (tl) – 1231 oder 0160 / 980 00745
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal