Offenbach (ots) – Bereich Offenbach

1. Gaunerpärchen klaut Geldbeutel – Offenbach

(mm) Ein Gaunerpärchen klaute am Donnerstag, gegen 16.30 Uhr, einem Rentner auf einem Discounter-Parkplatz in der Merianstraße (20er-Hausnummern) das Portemonnaie samt Geld und den darin befindlichen Dokumenten. Das Duo hatte den 76-Jährigen nach einer Wegbeschreibung zu einem Krankenhaus befragt und den Senior im Laufe des Gesprächs so geschickt abgelenkt, dass sie ihm das Portemonnaie aus einem Stoffbeutel, den er an einem Einkaufswagen hängen hatte, entwenden konnten. Aufgefallen war der Trickdiebstahl erst, als die Täter bereits verschwunden waren. Sie werden wie folgt beschrieben: der männliche Dieb war etwa 50 Jahre alt, schmal und etwa 1,65 Meter groß; seine zirka 35 Jahre alte Begleiterin hatte auffallend schlechte Zähne. Sie trug ein dunkles Kleid. Sie war ebenfalls schmal, aber kleiner als ihr Komplize. Weitere Hinweise nimmt das 2. Revier unter der Rufnummer 069 8098-5200 entgegen.

2. Streit eskalierte – Zeugen gesucht – Offenbach

(aa) Mehrere junge Leute waren am Donnerstagabend in der Bismarckstraße in eine handgreifliche Auseinandersetzung verwickelt. Nach ersten Erkenntnissen geriet zunächst im Bereich des Hauptbahnhofes ein Ex-Pärchen in Streit, in dessen Verlauf weitere Personen hinzukamen und sich gegenseitig schlugen. Die Beteiligten sind zwischen 16 und 20 Jahre alt und kennen sich wohl. Die Polizei bearbeitet nun wechselseitige Anzeigen wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Die Kripo bittet noch nicht bekannte Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. Fitte Polizisten schnappten gesuchten 22-Jährigen – Offenbach

(aa) Fitte Polizisten rannten am Donnerstagvormittag gut 1.000 Meter einem mit Untersuchungshaftbefehl gesuchten 22-Jährigen hinterher und nahmen ihn vorläufig fest. Kurz vor 12 Uhr war die Zivilstreife vom Kommissariat 35 (Haus des Jugendrechts) in der Innenstadt unterwegs, als sie den jungen Mann erblickte, der daraufhin weglief. Die Festnahme erfolgte schließlich vor einem Geschäft in der Waldstraße. Der als Mehrfach-/Intensivtäter geführte Beschuldigte wurde schon seit geraumer Zeit gesucht, da gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl wegen Eigentumsdelikten bestand. Der 22-Jährige wurde nach der richterlichen Vorführung in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

4. Peugeot aufgebrochen – Zeugensuche – Seligenstadt

(as) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen bislang unbekannte Täter einen schwarzen Peugeot 206 in der Berliner Straße im Bereich der 40er-Hausnummern auf. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde jedoch nichts entwendet. Der 69-jährige Besitzer hatte den Wagen um 20 Uhr auf dem Bewohnerparkplatz der dortigen Reihenhäuser abgestellt. Donnerstagmorgen, gegen 10.20 Uhr, stellte er einen zerstörten rechten Türgriff und eine aufgehebelte Beifahrertür fest, worüber die Diebe offensichtlich das Auto aufbrachen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

5. Auto angefahren und geflüchtet – Rodgau/Weiskirchen

(as) Mittwochmorgen parkte ein 42-Jähriger gegen 7 Uhr seinen schwarzen BMW 5er am Bahnhof in der Bahnhofstraße. Als er gegen 11.30 Uhr wieder an sein Fahrzeug herantrat, stellte er fest, dass jemand aus nicht bekannten Gründen sein Fahrzeug hinten links touchiert hatte. Der Sachschaden wird auf etwa 1.600 Euro geschätzt. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Heusenstamm unter der Rufnummer 06104 6908-0.

6. Wer flüchtete nach dem Unfall? – Dreieich/Offenthal/Landesstraße 3317

(as) Die Polizei ermittelt derzeit wegen einer Unfallflucht, die sich am Mittwoch, gegen 13.45 Uhr, ereignet hat. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhren ein 51-jähriger Mann aus Reinheim in seinem Dacia Dokker, ein 25-jähriger Mann aus Dreieich in seinem Ford Focus und ein 19-jähriger Mann aus Dreieich in seinem Audi A3 hintereinander die Landesstraße 3317 in Richtung Messel. In die Gegenrichtung befuhren ein bislang unbekannter Radfahrer und ein unbekannter Fahrer eines LKW die Landesstraße 3317. Zwischen Dreieich/Offenthal und Messel überholte der Brummifahrer den Radfahrer und scherte dazu auf die Gegenspur aus. Der Dacia-Lenker musste dadurch stark bis zum Stillstand abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Hierdurch fuhr der Ford auf ihn auf. Der Audi-Fahrer versuchte noch, einen Zusammenstoß mit dem Ford zu vermeiden und nach links auszuweichen. Dabei streifte er den Ford und prallte gegen einen Baum neben der Fahrbahn. Der LKW-Fahrer entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen und ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von insgesamt 18.000 Euro zu kümmern in Richtung Dreieich/Offenthal. Der Radfahrer hielt ebenfalls nicht an und entfernte sich in unbekannte Richtung. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. Die aufeinander gefahrenen Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Verkehrsunfallfluchtgruppe hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

Main-Kinzig-Kreis

1. Ausweichmanöver mit Folgen – Maintal

(mm) Ein 27-jähriger Fahrradfahrer verletzte sich am Mittwoch, gegen 18.35 Uhr, bei einem Unfall auf dem Radweg der Autobahnbrücke am Fechenheimer Weg von Frankfurt in Richtung Maintal leicht. Der Maintaler war einer entgegenkommenden Radfahrerin, die mittig auf dem Radweg unterwegs war, nach rechts ausgewichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Bei diesem Ausweichmanöver stürzte der 27-Jährige über die Leitplanke und verletzte sich am linken Bein. Die dunkelhaarige Bikerin, die etwa 1,70 Meter groß ist und eine orange/blaue Jacke sowie dunkle Jeans trug, hielt kurz mit ihrem männlichen Begleiter, der ebenfalls mit einem Bike unterwegs war, an. Allerdings fuhren beide ohne ihre Namen zu hinterlassen weiter. Die Polizei in Maintal bittet nun, dass sich die Frau und ihr Begleiter, der einen Dreitagebart und eine schwarze Sportjacke trug, auf der Rufnummer 06181 4302-0 melden.

2. Bewaffneter Mann überfällt Tankstelle / Zeugen gesucht! – Maintal

(tl) Ein Unbekannter hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in der Straße „Am Kreuzstein“ (50er-Hausnummern) überfallen und Bargeld erbeutet.
Der etwa 1,70 Meter große, schlanke und zirka 22 bis 25 Jahre alte Mann betrat gegen 19.40 Uhr den Kassenraum, bedrohte eine 21-jährige Kassiererin mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Anschließend flüchtete er mit dem erbeuteten Geld in unbekannte Richtung. Bekleidet war der Räuber unter anderem mit jeweils schwarzer Mütze, Sonnenbrille und Jacke.
Die Kriminalpolizei in Hanau hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

3. Brand in Bahnhofsgebäude: Frau verstorben, fünf Verletzte – Sinntal-Jossa

(tl) Bei einem Brand im Bahnhofsgebäude am Bahnhof Sinntal-Jossa ist am Freitagmorgen eine Bewohnerin verstorben. Nach ersten Informationen erlag die 69-jährige Frau nach erfolgloser Reanimation noch vor Ort ihren Verletzungen. Zudem wurden weitere fünf Bewohner, darunter zwei Kinder im Alter von neun Monaten und zwei Jahren, mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Gegen 8 Uhr wurden die alarmierten Rettungskräfte zu dem Areal in der Straße „Am Bahnhof“ gerufen, wo bereits schwarzer Rauch und Flammen aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss des besagten Hauses schlugen.
Der Zugverkehr war aufgrund der Rettungsmaßnahmen bis etwa 11.40 Uhr gesperrt.
Die Kriminalpolizei in Gelnhausen hat die Ermittlungen zur Brandursache bereits aufgenommen.

Offenbach, 05.03.2021, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1218 oder 0162 / 201 3290
Thomas Leipold (tl) – 1231 oder 0160 / 980 00745
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal