Offenbach (ots) – Bereich Offenbach

1. Freude währte wohl nur kurz: Mutmaßliche Fahrraddiebe ertappt – Egelsbach

(tl) Wie gewonnen, so zerronnen – so könnte die Zusammenfassung des nachfolgenden Falls eines Fahrraddiebstahls lauten: Eine vierköpfige Familie aus Frankfurt hatte sich gestern Nachmittag auf den Weg nach Egelsbach gemacht und ein Fahrradgeschäft in der Woogstraße aufgesucht. Gegen 15.15 Uhr betrat der 51-jährige Vater mit seinen beiden Söhnen (zehn und 15 Jahre alt) den Laden, dabei soll er einen Verkäufer zunächst in ein Gespräch verwickelt haben. Währenddessen soll der ältere der beiden Söhne ein nagelneues, orangefarbenes Pedelec im Wert von rund 3.200 Euro nach draußen geschoben haben, wo die 44 Jahre alte Ehefrau in einem Mercedes Sprinter mit rumänischem Kennzeichen wartete. Nachdem der Vater das Gespräch beendet und mit seinem jüngsten Spross ebenfalls den Laden verlassen hatte, sollen alle vier das Fahrrad in den Laderaum des Sprinters eingeladen haben. Offensichtlich wollten sie dann über die Autobahn 661 wieder zurück nach Frankfurt fahren.
Eine alarmierte Polizeistreife konnte den Mercedes kurz darauf samt Fahrrad auf der Autobahn in Höhe Neu-Isenburg stoppen und das Familien-Quartett vorläufig festnehmen.
Ein Strafverfahren wegen Verdacht des Diebstahls und des Hausfriedensbruchs wurde eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durften dann alle wieder gehen – allerdings ohne Fahrrad.

2. Zeugensuche nach Einbruch in Gewerbeobjekt – Dreieich

(tl) Gegen 2.50 Uhr, so die bisherigen Erkenntnisse der Polizei, schlugen am Freitagmorgen Einbrecher an einem Gewerbeobjekt in der Einsteinstraße zu. Die Unbekannten entfernten zunächst gewaltsam eine Scheibe eines Rolltors und begaben sich in das Innere einer Lagerhalle. Von dort suchten sie die Büroräumlichkeiten einer weiteren Firma auf und drangen dort ein, nachdem sie die Sicherheitsscheibe der Eingangstür eingeschlagen hatten. Inwieweit jeweils etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Die Kriminellen verursachten dabei zumindest Sachschaden von schätzungsweise 2.000 Euro. Die Ermittler bitten nun um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 069 8098-1234.

3. Trickdiebe waren im Wiesenweg zugange – Dreieich/Buchschlag

(aa) Zwei Trickdiebe gaben sich am Donnerstagmittag im Wiesenweg als Mitarbeiter eines Energieversorgers aus und gelangten so gegen 12.25 Uhr in das Einfamilienhaus eines Seniorenpaares. Die 30 bis 40 Jahre alten und etwa 1,75 beziehungsweise 1,80 Meter großen Männer lenkten die Bewohner geschickt ab und stahlen eine rote Lederschatulle, in der sich Schmuck befand. Der größere Täter war dunkel gekleidet und hatte eine schwarze Schildmütze auf. Der Komplize hatte dunkle Haare, einen Vollbart, eine dicke Figur und war mit einem weißen Hemd bekleidet. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

4. Auto wich Reh aus und überschlug sich – Dietzenbach

(aa) Eine VW-Fahrerin kam am frühen Freitag vorsorglich in ein Krankenhaus, nachdem sie auf der Waldstraße einem Reh auf der Fahrbahn ausgewichen und von der Straße abgekommen war. Der Touran überschlug sich und beschädigte noch einen Leitpfosten. Kurz nach 3 Uhr war die 33-Jährige in Richtung Bundesstraße 459 unterwegs. Die Frau aus Rödermark gab bei der Unfallaufnahme an, dass sie unversehrt sei. Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Main-Kinzig-Kreis

1. Farbschmierereien – Maintal

(mm) Unbekannte haben an vier Örtlichkeiten in Dörnigheim Farbschmierereien begangen. Festgestellt wurden die Sachbeschädigungen am Donnerstagvormittag. Die Höhe des Schadens ist nicht bekannt. In der Kennedystraße wurde ein Verkehrsschild an einer Verkehrsinsel besprüht, in der Berliner Straße die Fassade der Maintalhalle, in der Siemensstraße eine Turnhalle und in der Fischergasse die Umzäunung eines Spielplatzes sowie ein Betonsockel. An allen Tatorten wurden Graffitis in einer Größe von 30 mal 35 Zentimetern sowie Buchstaben und Zahlen aufgesprüht. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06181 4302-0 entgegen.

2. Gurt- und Handykontrollen – Bad Orb / Bad Soden-Salmünster

(mm) Die Bereitschaftspolizei Mühlheim unterstützte am Donnerstag die Bad Orber Polizei bei Verkehrskontrollen im Burgring (10 bis 12.15 Uhr) und in der Spessartstraße in Bad Soden-Salmünster in der Zeit von 13.45 bis 16.15 Uhr. Den Schwerpunkt legten die Beamten auf Gurt- und Handyverstöße. Insgesamt wurden 79 Fahrzeuge und 85 Personen kontrolliert. Es wurden 21 Gurtverstöße geahndet. 11 Mal erwischte die Polizei Autofahrer, die während der Fahrt ein Handy benutzten. Die Anzahl der Verstöße war auffallend hoch, bilanzierte Frank Geist, Dienststellenleiter von Bad Orb, und kündigte weitere Kontrollen zur Verkehrssicherheit an.

Offenbach, 02.07.2021, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1218 oder 0162 / 201 3290
Thomas Leipold (tl) – 1231 oder 0160 / 980 00745
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal