Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Zeugenaufruf nach Angriff auf Frau nahe des Hauptbahnhofs – Offenbach (lei)

Nach einem Angriff auf eine 25-jährige Frau im Bereich der Bismarckstr. 185 nahe des Hauptbahnhofs in der Nacht von Montag auf Dienstag sucht die Kriminalpolizei Zeugen des Vorfalls. Die junge Frau war gegen 0.30 Uhr auf dem Heimweg, als sie von hinten durch eine männliche Person attackiert und zu Boden gebracht wurde. Aufgrund der starken Gegenwehr und lauten Hilferufe der Überfallenen ließ der Täter jedoch von ihr ab und flüchtete vermutlich in Richtung Bahnhof. Ggf. könnte der Täter in Begleitung einer weiteren Person gewesen sein. Die Kripo bittet deswegen Zeugen, die zur Tatzeit Auffälligkeiten oder flüchtende Personen in diesem Bereich beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

2. Unfallfluchtermittler bitten um Hinweise – Neu-Isenburg

(aa) Die Unfallfluchtermittler bitten um Hinweise: Am Montag, zwischen 12.30 und 15 Uhr, wurde ein in der Straße „Am Erlenbach“ in Höhe der Hausnummer 19 geparkter schwarzer BMW angefahren. Der Schaden an dem 330e xDrive wird auf 3.000 Euro geschätzt. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht darum und fuhr davon. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 911 55-0.

3. Unfall: Fahrradfahrer flüchtete – hilfsbereite Radlerin bitte melden! – Langen

(aa) Nach einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrradfahrern, der sich bereits am Sonntagnachmittag auf dem parallel zur Egelsbacher Straße verlaufenden Fahrradweg ereignet hat, suchen die Unfallfluchtermittler eine etwa 35 Jahre alte Fahrradfahrerin als Zeugin. Gegen 17.45 Uhr war eine 73-jährige Radlerin in Richtung Langen unterwegs. Ihr Ehemann radelte etwas weiter hinter ihr. Aus der entgegengesetzten Richtung kam ein Fahrradfahrer mit hoher Geschwindigkeit und zu weit links fahrend heran. Die Langenerin wich daher auf die Grünfläche aus und stürzte. Die Seniorin erlitt Prellungen im Bereich der Hüfte sowie Schürfwunden an der Hand und den Beinen. Der Verursacher, zu dem noch keine nähere Beschreibung vorliegt, hielt nicht an. Allerdings tat dies die etwa 35-Jährige, die sofort zur Hilfe eilte. Die Frau und weitere Zeugen werden gebeten, sich bei den Unfallfluchtermittlern unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

4. Auto fuhr plötzlich rückwärts…. – Hainburg/Kleinkrotzenburg

(aa) Zwei Frauen aus Mainhausen und Hainburg haben nun jeweils einen Schaden an ihren Autos, weil am Mittwochnachmittag an der Kreuzung Fahrstraße/Erzbergerstraße ein roter oder orangefarbener Kleinwagen plötzlich schnell zurücksetzte. Dieses Auto, ein VW und ein Mazda waren kurz vor 16 Uhr hintereinander in Richtung Mainufer unterwegs. Als der Kleinwagen zurückfuhr, reagierte die 36 Jahre alte Golf-Lenkerin und setzte ebenfalls zurück. Dabei stieß sie jedoch gegen den Mazda einer 51-Jährigen. An beiden Autos der Frauen ist nun ein Schaden von etwa 600 Euro zu beklagen. Der Verursacher jedoch scherte sich nicht darum und brauste davon. Die Polizei Seligenstadt (06182 8930-0) sucht nun Zeugen, um den Unfallflüchtigen ermitteln zu können.

Main-Kinzig-Kreis

1. Lebensretter geehrt: Sturz von Brücke verhindert – Hanau

(lei) Mit ihrem beherzten Eingreifen retteten sie einer Frau, die von einer Brücke springen wollte, vermutlich das Leben. Für ihre Rettungsaktion im Juli dieses Jahres wurden zwei couragierte Bürger nun durch die Polizei geehrt. Der Leiter der Polizeidirektion Main-Kinzig, Leitender Polizeidirektor Jürgen Fehler, dankte den zwei Lebensrettern Dariusz Szymanski und Dr. Giulio Tallarico für ihre selbstlose Tat und überreichte ihnen am Mittwoch in Hanau ein kleines Präsent. Am späten Abend des 26. Juli hinderten die beiden Retter aus dem Main-Kinzig-Kreis eine 57 Jahre alte Hanauerin am Sprung in den Main von der Steinheimer Brücke. Die Frau war schon über das Geländer geklettert und im Begriff zu springen. Die Situation wurde zuerst von Herrn Szymanski erkannt, der sofort seinen Lkw stoppte und zu der Frau lief. Er versuchte sie zu beruhigen und machte andere Verkehrsteilnehmer auf die Situation aufmerksam. Herr Dr. Tallarico erkannte ebenfalls die Situation und eilte Herrn Szymanski zur Hilfe. Beide konnten die Person an den Armen ergreifen und zurück in Richtung Geländer ziehen. Mit Hilfe eines zwischenzeitlich dazugekommen dritten Helfers zogen sie die Frau letztlich über das Geländer und verständigten die Rettungskräfte. Die Frau kam nach ärztlicher Versorgung vor Ort ins Krankenhaus. Der dritte Helfer war leider kurzfristig verhindert und konnte den Termin nicht wahrnehmen. Der entsprechende Polizeibericht zu dem Vorfall endete mit den Worten: „Es ist davon auszugehen, dass die Frau ohne das Eingreifen der drei Retter nicht mehr am Leben wäre“. Die Polizei Hanau dankt Ihnen für ihre schnelle Hilfe und die gezeigte Zivilcourage!

Hinweis: Ein Foto ist dieser Meldung beigefügt (es zeigt von links nach rechts: Leitender Polizeidirektor Jürgen Fehler sowie die beiden Retter Dariusz Szymanski und Dr. Giulio Tallarico, Quelle: Polizei)

2. Papiertonnen wurden angezündet – Zeugen bitte melden! – Hanau

(aa) In der Leimenstraße brannten am späten Mittwochabend, gegen 22.45 Uhr, zwei Altpapiercontainer im Hinterhof des Wohnhauses Nummer 35. Gegen 23.25 Uhr und 0.10 Uhr (Donnerstag) wurden weitere brennende Mülltonnen in der Lautenschläger Straße sowie der Salzstraße gemeldet. Der Gesamtschaden wird auf 1.200 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung durch Feuer und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-120.

3. Wo ist das Spezialfahrrad? – Hanau/Kesselstadt

(aa) Diebe stahlen zwischen Montagmorgen und Mittwochnachmittag im Herderweg ein Spezialfahrrad. Auf dieses speziell medizinisch angefertigte Rad ist ein Jugendlicher angewiesen. Das Spezialrad stand auf einem Parkplatz im Bereich der Hausnummer 2. Die Beamten der Ermittlungsgruppe Hanau I suchen nun Zeugen des Diebstahls und bitten um Hinweise zum Verbleib des Fahrrades unter der Rufnummer 06181 100-120.

Hinweis: Ein Bild zu dieser Meldung ist beigefügt (Quelle: privat).

4. Motorrad-Fahrer bei Unfall schwer verletzt – Gründau/Rothenbergen

(aa) Ein 48-jähriger Motorrad-Fahrer wurde bei einem Zusammenstoß mit einem Traktorgespann am Mittwochabend auf der Kreisstraße 901 schwer verletzt. Ein Gutachter wurde zur Klärung des Unfallhergangs beauftragt. Nach ersten Erkenntnissen bog die 21-jährige Traktor-Lenkerin (wohnt in Gelnhausen) von einem Wirtschaftsweg auf die K 901 ab. Der Langenselbolder Krad-Fahrer war mit seiner Harley-Davidson auf der Kreisstraße in Richtung seines Wohnortes unterwegs. Das Motorrad geriet wohl unter den landwirtschaftlichen Anhänger. Der Gesamtschaden wird auf 7.500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich auf der Polizeistation Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

Offenbach, 09.09.2021, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0173 / 3017743

Polizeipräsidium Südosthessen
-Pressestelle-
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer)
Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal