Offenbach (ots) –

Bereich Offenbach

1. 25-Jähriger schlägt Fahrraddieb in die Flucht – Neu-Isenburg

(lei) Ein schätzungsweise 18 Jahre alter Mann mit zerrissenen Bluejeans und weißen Sneakern ging am Freitagnachmittag beim Versuch, in der Straße “ An den Schulwiesen“ ein Fahrrad zu klauen, leer aus. Offenbar hatte er die Rechnung ohne den Eigentümer des Drahtesels gemacht. Der etwa 1,70 Meter große Unbekannte, der außerdem eine weiße Kappe, einen schwarzen Kapuzenpulli und weiße Kopfhörer trug, hatte sich gegen 13.50 Uhr an dem Bike zu schaffen gemacht; dieses stand vor dem Eingang eines Altenheims. Als er mit dem Rad davonfahren wollte, bekam dies der 25-jährige Besitzer mit und rannte dem Dieb kurzerhand hinterher, sodass er den Langfinger wenige Meter weiter stellen konnte – allerdings nur kurzzeitig, denn der Kriminelle attackierte den 25-Jährigen unter anderem mit Pfefferspray, wodurch ihm die Flucht in Richtung Goetheschule gelang. Nicht gelungen ist es ihm jedoch, sich im Besitz des Fahrrads zu halten, da dies dank weiterer einschreitender Zeugen zurückerlangt werden konnte.
Die Regionale Ermittlungsgruppe West ermittelt nun unter anderem wegen Verdachts des versuchten räuberischen Diebstahls sowie der gefährlichen Körperverletzung und bittet um weitere Hinweise zu dem Gesuchten. Diese werden bei der Polizeistation Neu-Isenburg unter der Rufnummer 06102 2902-0 entgegengenommen.

2. Zeugensuche nach Streit unter Verkehrsteilnehmern: Wer kennt den Mann in dem weißen BMW? – Neu-Isenburg

(lei) Nach einem eskalierten Wortgefecht zwischen einem noch unbekannten Autofahrer und einem Linien-Busfahrer am frühen Freitagabend sucht die Polizei in Offenbach nach einem 25- bis 30-jährigen Mann mit kurzen schwarzen Haaren und mittellangem Bart. Nach bisherigen Informationen war der Unbekannte (bekleidet mit einem weißen T-Shirt und blauer Jeans) gegen 18.30 Uhr mit seinem weißen BMW X6 auf dem Odenwaldring zunächst hinter einem 50 Jahre alten Busfahrer hergefahren (Fahrtrichtung Autobahn 661). Kurz vor einer Baustelle überholte der BMW-Fahrer den Bus. An der nächsten rotzeigenden Ampel kam es dann zu einem verbalen Streit zwischen beiden Fahrern, in dessen Verlauf der X6-Lenker den 50-Jährigen beleidigte und ihn aus dem Fahrzeug heraus mit einer Plastikflasche bewarf. Anschließend fuhr der BMW weiter stadtauswärts.
Zu dem Vorfall, bei dem der Busfahrer glücklicherweise unverletzt blieb, suchen die Beamten nun Zeugen. Wer die Situation beobachtet hat oder weitere Hinweise zu dem BMW-Fahrer geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 beim Polizeirevier Offenbach zu melden.

3. Festnahme: Ungebetener Gast soll Feiernde auf Gartenparty verletzt haben – Langen

(aa) Ein ungebetener Gast soll am frühen Sonntag bei einer Gartenfeier „Außerhalb“ im Bereich des Krankenhauses vier Personen verletzt haben. Nach ersten Erkenntnissen erschien der 21-jährige Verdächtige kurz vor halb fünf auf der Geburtstagparty, wobei er gar nicht eingeladen war. Zudem kannte ihn wohl keiner. Er soll eine Frau belästigt haben, sodass er von ihrem 31 Jahre alten Ehemann und einem 22-Jährigen zur Rede gestellt worden sei. In dessen Verlauf eskalierte offensichtlich ein Streit, wobei der Verdächtige zugeschlagen und ein Messer benutzt haben soll. Die 29-Jährige erlitt Schnittverletzungen am Gesäß, ihr Mann im Oberkörperbereich und der 22-Jährige an Kopf und Bein. Ein weiterer 22-Jähriger, der offensichtlich schlichten wollte, trug eine Verletzung an der Hand davon. Da hatte sich das Gerangel schon auf einen Feldweg verlagert. Der mutmaßliche Angreifer flüchtete und wurde kurz darauf von einer Polizeistreife vorläufig festgenommen. Die Verletzten wurden vom Rettungsdienst vor Ort und zum Teil danach in Krankenhäusern weiterbehandelt. Der Festgenommene aus Niddatal wurde nach den polizeilichen Maßnahmen, darunter eine Blutentnahme, entlassen. Die Anzeigenbearbeitung wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung erfolgt durch die Regionale Ermittlungsgruppe West.

4. Unfallursache war wohl nicht angepasstes Tempo – Mühlheim

(aa) Ein junger BMW-Fahrer prallte am Sonntagnachmittag auf der Obertshäuser Straße (Kreisstraße 191) gegen die Schutzplanken. Kurz nach 17 Uhr war er offensichtlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs, als er nach dem Abbiegen von der Hanauer Straße auf der feuchten Fahrbahnoberfläche der K 191 die Kontrolle über seinen schwarzen 5er verlor, erst nach rechts ausbrach und dann nach links in die Schutzplanken fuhr. Der 22-Jährige aus Obertshausen blieb wohl unversehrt. Der Schaden am Auto wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Main-Kinzig-Kreis

1. Streit endet mit Anzeigen – Hanau

(aa) Eine Beleidigung gegen zwei Männer mündete am späten Sonntagabend in Lamboy auf der Paul-Ehrlich-Straße in eine handfeste Auseinandersetzung und führte zu einer größeren Menschenansammlung. Nach ersten Erkenntnissen soll ein 37-Jähriger gegen 23 Uhr gegenüber zwei Passanten eine Beleidigung ausgesprochen haben. Dann hätte der Hanauer beide geschlagen. Die 37 und 39 Jahre alten Männer hätten sich jedoch gewehrt und den mutmaßlichen Angreifer zu Boden gebracht. Erst ein herbeieilender Verwandter soll die Beteiligten getrennt haben. Die augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stehenden Männer erlitten Verletzungen im Gesicht und am Oberkörper. Sie wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Der Vorfall führte dazu, dass wohl mehrere Familienangehörige und Schaulustige hinzukamen. Der mutmaßliche Angreifer gab eine Blutprobe ab. Die Polizei fertigte jeweils Anzeigen wegen Verdachts der Körperverletzung beziehungsweise gefährlicher Körperverletzung gegen die 37 und 39 Jahre alten Beteiligten. Die weitere Sachbearbeitung liegt nun bei der Dezentralen Ermittlungsgruppe Hanau II.

2. Wer fuhr das blaue VW EOS Cabriolet? – Niederdorfelden

(jm) Nach einer Unfallflucht am Mittwoch in der Oberdorfelder Straße bittet die Polizei um Hinweise zur Fahrerin eines blauen VW EOS. Nach ersten Erkenntnissen fuhr eine Unbekannte gegen 16.50 Uhr mit dem VW-Cabriolet rückwärts von dem Kundenparkplatz einer Bank und stieß hierbei gegen das Heck eines geparkten Opel Insignia. Der Eigentümer befand sich zum Unfallzeitpunkt in seinem Opel. Nach dem Zusammenstoß stieg er aus seinem Fahrzeug, aber sah lediglich, wie eine Fahrerin mittleren Alters, die eine Sonnenbrille trug, mit ihrem blauen VW EOS Cabriolet auf die Oberdorfelder Straße in Richtung Rendel davonfuhr. Die Verursacherin kümmerte sich nicht um den entstandenen Gesamtschaden von etwa 300 Euro. Die Polizei Maintal bittet nun weitere Zeugen um Hinweise unter der Rufnummer 06181 4302-0.

3. Kradgespann überschlug sich – Kind schwer verletzt – dringend Zeugen gesucht – Gemarkung Linsengericht

(aa) Bei einem Unfall am Samstagmittag auf der Kreisstraße 894 verunglückten der Fahrer eines Motorradgespanns sowie ein im Beiwagen sitzendes Kind. Gegen 12.15 Uhr war der 39-Jährige mit seinem Triumph Kraftrad unterwegs in Richtung Biebergemünd-Lützel. Im Beiwagen saß die siebenjährige Tochter. Ihnen entgegen kam ein blauer Mini Cooper mit weißen Felgen, der in Richtung Linsengericht-Eidengesäß fuhr. Nach Angaben des 39-Jährigen aus Linsengericht kam der Mini in der Linkskurve auf seine Fahrbahn, sodass der Kradfahrer nach rechts ausweichen musste. Dabei geriet der Beiwagen auf die Bankette und das Gespann überschlug sich. Während der Vater Prellungen und eine noch zu operierende Schulterverletzung erlitt, kam das Kind schwer verletzt in ein Krankenhaus. Der oder die Mini-Fahrer/in fuhr weiter. Die Unfallfluchtermittler bitten diesen/diese sowie Zeugen, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

4. Fahrzeug wendete auf der Autobahn – Polizei sucht Geschädigte sowie Zeugen – Autobahn 66/Anschlussstelle Bad Orb

Am Samstagvormittag meldete ein Verkehrsteilnehmer der Polizei, dass ein Fahrzeug auf der Autobahn 66 kurz nach der Ausfahrt Bad Orb in Fahrtrichtung Fulda gewendet habe und entgegen der Fahrtrichtung bis zur Ausfahrt Bad Orb zurückgefahren sei. Um kurz nach halb zwölf befuhr ein Mann mit einem schwarzen Mercedes den linken von zwei im Bereich einer Baustelle baulich getrennten Fahrstreifen. Nachdem die bauliche Trennung kurz nach der Anschlussstelle Bad Orb endete, bremste der Mercedes-Fahrer ab, wendete auf der Autobahn und befuhr den rechten der beiden Fahrstreifen entgegen der Fahrtrichtung zurück. Dadurch mussten mindestens drei Fahrzeuge abbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Anschließend fuhr der Mercedes an der Anschlussstelle Bad Orb ab. Glücklicherweise kam es zu keinem Verkehrsunfall. Der Mercedes als mutmaßlich falsch fahrendes Fahrzeug wurde bereits ermittelt. Die Polizei Bad Orb sucht nun die Fahrerinnen oder Fahrer der Fahrzeuge, die wegen des entgegenkommenden Mercedes wie vom Zeugen geschildert abbremsen mussten sowie mögliche weitere Geschädigte und Zeugen, die Angaben zum Fahrer machen können. Diese melden sich bitte unter der Rufnummer 06052 9148-0.

5. Unfallflucht: Auto fuhr davon – Bad Soden-Salmünster/Ahl

(jm) Der Eigentümer eines blauen Volvos hörte am Samstagnachmittag, gegen 16.20 Uhr, in der Leipziger Straße einen Knall. Ein Unbekannter hatte offenbar beim Vorbeifahren einen in Höhe der einstelligen Hausnummern geparkten Volvo XC 90 touchiert. An dem blauen XC 90 sind beide Türen auf der linken Seite verkratzt und leicht eingedellt. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden von etwa 4.000 Euro und fuhr davon. Die Beamten der Unfallfluchtgruppe bitten um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0.

6. Unfallflucht: Wer fuhr den Pfosten um? – Bad Soden-Salmünster

(jm) Die Ordnungshüter in Bad Orb suchen einen flüchtigen Unfallverursacher, der am frühen Samstagmorgen in der Brückenstraße in Höhe der Hausnummer 8 einen dortigen Stahlrohrpfosten mit zwei Verkehrszeichen beschädigt hat. Vermutlich ereignete sich der Unfall beim Ein- oder Ausparken und soll sich nach Zeugenangaben zwischen 1.30 und 4 Uhr zugetragen haben. Weitere aufmerksame Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06052 9148-0 bei der Polizei in Bad Orb zu melden.

Offenbach, 25.04.2022, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 09022567

Polizeipräsidium Südosthessen
-Pressestelle-
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer)
Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal