Drolshagen (ots) – Am Montag (4. Januar) hat eine Frau Anzeige bei der Polizei wegen Wucher erstattet. Sie gab an, dass sie an Silvester (31. Dezember) einen Rohrreinigungsnotdienst in Anspruch genommen habe. Dieser erhob für eine Rohrreinigung einen Betrag von über 1000 Euro. 500 Euro bezahlte sie in bar und die Restsumme mit einer EC-Karte. Im Nachgang kam ihr der Betrag zu teuer vor. Nach ihren Angaben wurde die Reparatur zudem nicht ordnungsgemäß durchgeführt. Als sie versuchte, mit der Firma in Kontakt zu treten, wurde sie vertröstet. Daher entschloss sie sich, eine Anzeige zu erstatten.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass bei der Auswahl von Handwerker-Notdiensten, wie beispielsweise Schlüssel- oder Rohreinigungsdienste, einiges beachtet werden sollte. Immer wieder berichten Geschädigte von „schwarzen Schafen“ am Markt, welche Notsituationen ihrer Kunden gezielt ausnutzen. Gemeinsam mit der Verbraucherzentrale NRW hat die Polizei NRW Verhaltenshinweise erarbeitet, um unseriöse Handwerkerdienste zu erkennen:

   -       Wenden Sie sich an örtliche Anbieter.
   -       Vergleichen Sie die Preise.
   -       Vereinbaren Sie einen Festpreis.
   -       Schildern Sie dem Handwerkerdienst genau, was passiert 
           ist.
   -       Definieren Sie, was genau gemacht werden soll.
   -       Achten Sie auf Zuschläge.
   -       Zahlen Sie nur, was Sie vereinbart haben.
   -       Bitten Sie die Handwerker, eine Rechnung auszustellen.
   -       Lassen Sie sich nicht nötigen. 

Weitere Tipps zum Umgang mit Handwerker-Notdiensten erhalten Interessierte auf der Internetseite der Polizei (https://polizei.nrw/artikel/falsche-polizeibeamte-unserioese-handwerkerangebote-oder-zahlungskartenbetrug) oder der Verbraucherzentrale NRW (https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/vertraege-reklamation/kundenrechte/schluesseldienste-tipps-gegen-ueberzogen-hohe-rechnungen-6687).

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Olpe
Pressestelle Kreispolizeibehörde Olpe
Telefon: 02761 9269 2200/-10
E-Mail: pressestelle.olpe@polizei.nrw.de
https://olpe.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Olpe übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal