Finnentrop (ots) – Am Dienstag (16. Februar) haben sich in Finnentrop insgesamt fünf Wohnungseinbrüche ereignet.

In der Serkenroder Straße verschaffte sich zwischen 10 und 11.15 Uhr ein unbekannter Täter durch ein geöffnetes Fenster im Erdgeschoss Zugang zu einer Wohnung. Dort entwendete er eine Geldbörse sowie weitere Vermögensgegenstände. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung.

Ein weiterer Einbruch ereignete sich zwischen 11 und 11.30 Uhr in der Kirchstraße. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gelangte auch hier ein Unbekannter über ein offen stehendes Fenster in eine Wohnung, die sich in einem Mehrfamilienhaus befindet. Hier wurde ebenfalls ein Portemonnaie mit Inhalt entwendet. Eine Zeugin beobachtete einen ihr unbekannten Mann in unmittelbarer Nähe zum Objekt. Eine eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief negativ.

Darüber hinaus fand ein Einbruch in ein Zweifamilienhaus zwischen 12 und 13.20 Uhr in der St. Anna-Straße in Lenhausen statt. Hier drang der Täter vermutlich durch eine unverschlossene Nebentür in die Erdgeschosswohnung eines Zweifamilienhauses ein. Derweil ist bekannt, dass hier Schmuck entwendet wurde.

Auch im Eichenweg gelangte ein Unbekannter zwischen 7.30 und 12.45 Uhr in ein Einfamilienhaus. Nach derzeitigem Kenntnisstand drang er in ein Badezimmer im Erdgeschoss ein, indem er das Fenster mit einem unbekannten Gegenstand einschlug und dann den Fensterhebel von innen öffnete. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit noch unklar. Es entstand ein Sachschaden im dreistelligen Eurobereich.

Daneben brach ein Unbekannter in eine Einliegerwohnung im Herbergsweg zwischen 9 und 12 Uhr ein. Auch hier wurde eine Geldbörse entwendet. Ob weitere Geld- oder Vermögensgegenstände gestohlen wurden, ist noch unklar.

Neben den Einbrüchen beobachtete ein Zeuge in der Liebigstraße in Finnentrop einen Unberechtigten auf seinem Balkon. Dieser schaute in sein Fenster. Als er den Zeugen bemerkte sprang er vom Balkon und flüchtete.

Ob die Taten im Zusammenhang stehen, ist derzeit noch unklar und Teil der Ermittlungen. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und sicherte Spuren. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02761-9269-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Olpe
Pressestelle Kreispolizeibehörde Olpe
Telefon: 02761 9269 2200/-10
E-Mail: pressestelle.olpe@polizei.nrw.de
https://olpe.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Olpe übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal