Northeim (ots) – NORTHEIM (köh)- Die Unfallkommission des Landkreises Northeim, bestehend aus den Straßenverkehrs- und Straßenbaubehörden sowie der Polizei, hat im Rahmen eines Ortstermins Ende Juni verkehrslenkende Maßnahmen auf der Bundesstraße 248 zwischen den Ortschaften Imbshausen und Echte beschlossen.

Im Vorfeld dazu wurden die polizeilichen Statistikdaten ausgewertet und festgestellt, dass sich der Abschnitt zwischen den genannten Orten zu einem Unfallschwerpunkt entwickelt hat. Gemäß den Richtlinien zur Unfallauswertung wurde rückblickend ein Zeitraum von drei Jahren betrachtet.

Bei den dort erfassten Verkehrsunfällen war auffällig, dass diesen ein Überholvorgang vorausging und somit im Regelfall die Hauptunfallursache war. Bei vier von sechs Unfällen, in denen ein Beteiligter mindestens leicht verletzt wurde, war ein fehlerhaftes Verhalten beim Überholen unfallursächlich. Eine nicht angepasste Geschwindigkeit war dabei in nur einem Fall ausschlaggebend.
In gemeinsamer Abstimmung der o.a. beteiligten Behörden wurde ein beidseitiges Überholverbot mit entsprechender Fahrbahnmarkierung beschlossen. Weiterhin wird der leichte Kurvenverlauf nun durch Richtungstafeln verdeutlicht.

Die Schilder wurden bereits durch die Straßenmeisterei Northeim angebracht (siehe Foto). Die abschließenden Markierungsarbeiten sollen spätestens Ende August fertig gestellt sein.
Die Strecke bleibt weiterhin in der Betrachtung der Unfallkommission, um die tatsächliche Wirkung der Verkehrsmaßnahmen auf das Unfallgeschehen zu überprüfen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim
Pressestelle

Telefon: 05551/7005 200
Fax: 05551/7005 250
E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal