Bad Bramstedt / BAB 7 (ots) –

Heute am frühen Morgen um 01.55 Uhr kam es zu einem schweren Alleinunfall durch einen Schwertransport kurz hinter Bad Bramstedt, Fahrtrichtung Norden, Höhe Bimöhlen.

Ein Schwertransport mit zwei Personen besetzt war Richtung Norden unterwegs, als plötzlich der Auflieger, beladen mit Betonplatten, aus bisher ungeklärter Ursache ausbrach und von der Fahrbahn abkam.

Das Führerhaus des LKW landete schließlich auf dem Dach und blieb auf dem Beschleunigungsstreifen des Parkplatzes Sielsbrook liegen.

Der 40 jährige polnische Fahrer des Schwertransportes und sein 44 jährige polnischer Beifahrer wurden bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und kamen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser, Lebensgefahr bestand nicht.

Die Fahrbahn Richtung Norden musste ab 02.00 Uhr voll gesperrt werden, die Vollsperrung wird auch noch länger bestehen bleiben, da es zeitaufwendig werden dürfte, den verunglückten Schwertransporter zu bergen.

Der Verkehr Richtung Norden wird von der A 7 ab Bad Bramstedt von der Autobahn abgeleitet, es kommt teilweise zu erheblichen Rückstauungen.

Im Rückstau kam es auch schon zu einem weiteren Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person, hierdurch mussten zwischen Kaltenkirchen und Bad Bramstedt zwei Fahrstreifen gesperrt werden. Es ist weiter mit erheblichen Stauungen Richtung Norden zu rechnen.

Der Schaden des verunglückten Schwertransporters wird auf ca. 500000 Euro geschätzt.

Mit freundlichen Grüßen

Sönke Petersen

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal