A7 / Neumünster (ots) – In der Nacht von Montag auf Dienstag (20-03 Uhr) kontrollierte die Landespolizei in ganz Schleswig-Holstein den Großraum- und Schwerverkehr.
Diese Fahrzeuge benötigen für die Teilnahme am Straßenverkehr besondere Erlaubnisse bzw. Ausnahmegenehmigungen. Bei Verkehrskontrollen werden immer wieder Verstöße durch die Polizei festgestellt.

An der Kontrollaktion waren 44 Polizeibeamte von 12 Polizeidienststellen beteiligt. Schwerpunktmäßig wurde auf den Bundesautobahnen und Bundesstraßen kontrolliert.

Ein Kontrollschwerpunkt war die BAB 7 mit den Rastplätzen Aalbek und Brokenlande. Hier wurden zwei Kontrollstellen mit mobiler Radlastwaage eingerichtet. Weitere mobile Kontrollen wurden auf den BAB 1, 20, 21, 23 und der B 5, 206 durchgeführt.

Insgesamt wurden im Kontrollzeitraum 41 Fahrzeuge kontrolliert. Davon waren 21 Großraum- und Schwertransporte (GST). Von den kontrollierten GST wurden acht Fahrzeuge beanstandet und viermal die Weiterfahrt untersagt. Die Verstöße lagen insbesondere in der Missachtung von Auflagen sowie im Verstoß gegen die Sozialvorschriften.

Negativer Höhepunkt der Kontrolle war ein GST mit einer Gesamtmasse von 99 t. Der Fahrzeugführer konnte für den Transportvorgang weder eine gültige Ausnahmegenehmigung noch Erlaubnis vorlegen, so dass die Fahrt durch die Polizei auf dem Parkplatz Sereetzer Feld beendet wurde. Gleichzeitig wurden bei diesem GST diverse schwere Verstöße gegen die Sozialvorschriften festgestellt. Den Fahrzeugführer und die Verantwortlichen erwarten nun diverse Ordnungswidrigkeitenverfahren. Ein Einziehungsverfahren gegen die verantwortliche Firma wird durch die Polizei ebenfalls angeregt.

Insgesamt kann festgestellt werden, dass sich der Großteil der Firmen und Fahrzeugführer an die gesetzlichen Rahmenbedingungen hielt. Die Kontrolle erhielt auch durch die kontrollierten Fahrzeugführer zumeist eine positive Resonanz.

Mit freundlichen Grüßen

Sönke Petersen

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal