Nienburg (ots) – (Haa) Vermutlich einer eingeschalteten Einbruchmeldeanlage ist es zu verdanken, dass ein Einbrecher bei seiner Tatausführung unterbrochen und zur Flucht gezwungen wurde. Am Dienstag, den 02.02.2021, zwischen 09:15 Uhr und 09:20 Uhr, warf der Täter mit einem Backstein die Fensterscheibe eines Einfamilienhauses in der Straße Zum Wäldchen, im Nienburger Ortsteil Holtdorf, ein. Zuvor hatte er sich an zwei weiteren Fensterscheiben des Erdgeschosses versucht. Diese hielten aber aufgrund von zusätzlich installierten Fenstersicherungen stand. Als der Langfinger das Wohnhaus betrat, löste er damit den Bewegungsmelder der Einbruchmeldeanlage aus. Diese hatten die Bewohner vor Verlassen ihres Hauses eingeschaltet. Unmittelbar nach dem Auslösen der Alarmanlage verließ der Einbrecher das Haus und flüchtete in Richtung eines nahegelegenen Parkplatzes. Zeugen konnten den Täter als ca. 180 cm großen Mann, bekleidet mit dunkelblauer Winterjacke, einer blauen Hose, blauen Schuhen mit weißer Sohle und schwarzen Handschuhen beschreiben. Die Polizei in Nienburg bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, sich unter 05021/9778-0 zu melden. Die zurückgehenden Zahlen bei vollendeten Wohnungseinbruchdiebstählen und die dahingehend steigenden Zahlen der Einbruchsversuche zeigen eindrucksvoll, dass mechanische und elektrische Einrichtungen, wie beispielsweise verstärkte Türen und Fenster sowie gute Einbruchmeldeanlagen Einbrechern das Leben deutlich erschweren können. Beratungen dazu bietet das Präventionsteam der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg unter der Rufnummer 05021/9778-0 auf Anfrage an.

Rückfragen bitte an:

Julia Haase
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: 05021 9778-104/-204
Fax2mail: +49 511 9695636008
E-Mail: pressestelle@pi-nbg.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal