Nienburg (ots) –

(Haa) Am späten Montagabend, kurz vor 23:00 Uhr, kam es an der Wendenborsteler Straße in Steimbke zu einem Einbruchsversuch in ein Mehrgenerationenhaus.

Die noch nicht zu Bett gegangenen Bewohner der in der oberen Etage des Hauses liegenden Wohnung waren gegen 23:00 Uhr auf ein dumpfes Geräusch aus dem Erdgeschoss aufmerksam geworden. Um die Ursache des Geräusches in Erfahrung bringen zu können, schaltete der Hauseigentümer die Beleuchtung im unteren Geschoss ein. In diesem Moment sahen er und sein ebenfalls in dem Haus lebender Sohn eine dunkel gekleidete Person weglaufen.

Die direkt im Anschluss alarmierte Polizei konnte trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen den Flüchtigen nicht auffinden.

Bei der anschließenden Tatortaufnahme stellte sich heraus, dass erst die Terrassentür und dann die Nebeneingangstür der derzeit unbewohnten Erdgeschosswohnung versucht worden war aufzuhebeln.

Vermutlich hatte der Einbrecher nicht mit der Anwesenheit der Hausbewohner gerechnet und war von ihnen beim Versuch in die Wohnung einzubrechen gestört worden.

Rückfragen bitte an:

Julia Haase
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: 05021 9778-204
Fax2mail: +49 511 9695636008

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal