Nienburg (ots) –

Haa) Am Freitag, den 22.10.2021, meldete sich ein 69-jähriger Mann aus Stadthagen bei der dortigen Polizeidienststelle und zeigte einen Einbruch in seine Wohnung in der Enzer Straße an.

Die 34-jährige Tochter des Meldenden hatte sich in seiner Wohnung aufgehalten, als sie gegen 19:45 Uhr hörte ein Poltern aus dem Wohnzimmer wahrnahm. Als die Frau nach der Quelle des ungewöhnlichen Geräusches suchte, entdeckte sie, dass die Balkontür im Wohnzimmer offenstand. Die im ersten Obergeschoss befindliche Tür war augenscheinlich aufgehebelt worden. Die junge Frau verständigte umgehend ihren Vater. Gemeinsam durchsuchten beide Personen die Wohnung. Sie konnten allerdings bis auf die aufgehebelte Balkontür keine weiteren Feststellungen machen. Glücklicherweise war nichts entwendet worden.

Eine Funkstreifenwagenbesatzung des Kommissariats nahm den Einbruch auf und sicherte die vorhandenen Spuren. In dem daraufhin eingeleiteten Ermittlungsverfahren werteten die Beamten des Kriminalermittlungsdienstes des Kommissariats Stadthagen die vorhandenen Spuren aus. Ein entsprechender Anfangsverdacht gegen eine oder mehrere Personen hatte sich daraus bislang nicht ergeben.
Mitte November erhielten die Beamten dann einen unerwarteten Anruf- ein Polizeibeamter der Nürnberger Kriminalpolizei meldete sich in der Dienststelle in Stadthagen. Er informierte die Kriminalbeamten, dass es am Montag, den 01.11.2021 in einem Stadtteil von Nürnberg zu der Festnahme von zwei Einbrechern gekommen war. Mithilfe der Auswertung verschiedener Spuren war es den Ermittlern gelungen den beiden festgenommenen 58 und 28 Jahre alten Männern eine seit Juli 2021 andauernde Serie von Wohnungseinbrüchen zuzuordnen. Darunter auch den am 22.10. in der Enzer Straße in Stadthagen.

Die beiden Beschuldigten befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.

Weitere Informationen zu der Festnahme der beiden Männer finden Sie in der Pressemeldung des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Presseportal unter folgendem Link:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/5087030

Rückfragen bitte an:

Julia Haase
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: 05021 9778-204
Fax2mail: +49 511 9695636008

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal